BIH Biomedical Innovation Academy

Die heutige medizinische und naturwissenschaftliche Ausbildung ist disziplinär ausgelegt und lässt wenig Raum für translationale Berufswege. Zudem bietet der derzeitige klinische Alltag von Ärztinnen und Ärzten nur wenig Zeit für wissenschaftliches Arbeiten. Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH) bietet exzellenten Grundlagenforschenden sowie klinischen Forscherinnen und Forschern innovative dynamische Karrieremöglichkeiten auf allen Karrierestufen, koordiniert durch die BIH Biomedical Innovation Academy (BIA).

Mit Hilfe neuer Karrierewege und Anreizstrukturen für exzellente Medizinerinnen und Mediziner sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler soll eine neue Generation von translational geschultem klinischem und wissenschaftlichem Nachwuchs gefördert werden, insbesondere for-schungsorientierte Ärztinnen und Ärzte bzw. an klinischen Fragen interessierte Naturwissen-schaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler.

Die BIA verankert zwei Kulturen in ihren strukturierten Karrierewegen: die der Translation und die des „unternehmerischen Geistes“. Übergeordnetes Ziel ist die Entwicklung eines innovativen Ausbildungs- und Trainingsangebots für eine neue Generation von translationalen und klinischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und biomedizinischen Unternehmerinnen und Unternehmern.

Die BIA fördert gezielt Frauen in ihrer akademischen Laufbahn und setzt sich für eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Programteilnehmerinnen und –teilnehmer haben z.B. die Möglichkeit, in Absprache mit der Programmleitung Ihre Personenförderung um bis zu 18 Monate aufgrund von Mutterschutz und Elternzeit zu pausieren.

Die BIA ist Teil des Center for Transforming Biomedical Research, das gegründet wurde, um die Hürden des translationalen Prozesses besser zu verstehen und überwinden zu können.