Presseinladung: Preisverleihung des BIH Awards für geschlechterorientierte biomedizinische Forschung

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der biomedizinischen Forschung wird das biologische und/oder soziale Geschlecht von Patientinnen und Patienten oft vernachlässigt. Um Unterschiede bei der Entstehung und Entwicklung von Krankheiten zu verstehen und passende Therapien zu entwickeln, ist es wichtig, biologische und soziale Geschlechterunterschiede in der Forschung zu berücksichtigen. Aus diesem Grund fördert das BIH exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in der Grundlagen- und/oder klinischen Forschung arbeiten und Geschlechteraspekte integrieren. Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung/Berlin Institute of Health (BIH) zeichnet Professorin Louise Pilote von der McGill Universität in Montreal, Kanada, und Professorin Rhonda Voskuhl von der Universität von Kalifornien, USA, mit dem „BIH Excellence Award for Sex and Gender Aspects in Health Research“ aus. Beide Wissenschaftlerinnen integrieren maßgeblich Geschlechteraspekte in ihre biomedizinische Forschung. Die Forscherinnen teilen sich das Preisgeld von 20.000 Euro und werden für Gastaufenthalte an das BIH kommen.

Wir laden Sie herzlich zur Preisverleihung ein:
Freitag, den 16. März von 18:00 Uhr bis 18:45 Uhr
Reinhardtstraßenhöfe
Reinhardtstraße 12–16
10117 Berlin

Die Preisverleihung erfolgt durch Professor Axel Radlach Pries, Dekan der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Für die Berichterstattung stehen bei der Preisverleihung Preisträgerinnen und Verantwortliche für Fragen, Fotos oder O-Töne gerne zu Verfügung. 

Für die Teilnahme bitten wir um Anmeldung unter presse@bihealth.de.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Weitere Informationen zum Preis und den Preisträgerinnen finden Sie hier.