Pressemitteilung: Ringförmige DNA in Kunst und Wissenschaft: Ausstellung in der Alten Münze in Berlin

Anton Henssen, Leiter der Emmy-Noether-Forschungsgruppe “Genomische Instabilität bei kindlichen Tumoren” im Experimental Clinical Research Center (ECRC) der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Max Delbrück Centrums für Molekulare Medizin (MDC), und Teilnehmer am BIH Charité Clinican Scientist Programm der BIH Academy, beschäftigt sich nicht nur als Wissenschaftler und Kinderarzt mit ringförmiger DNA: In seiner ersten Einzelausstellung mit dem Titel “Circular DNA” in der Alten Münze in Berlin präsentiert er als Maler und Konzeptkünstler das Erbgutmolekül vermischt mit Ölfarbe und Acryl auf der Leinwand. Die Eröffnung findet heute ab 18 Uhr statt.

In seiner Forschung beschäftigt sich Anton Henssen mit kindlichen Tumoren: Etwa 2000 Kinder erkranken jedes Jahr an Krebs, am häufigsten an Blutkrebs oder Hirntumoren. Glücklicherweise können die meisten kleinen Patientinnen und Patienten geheilt werden. Ursache für das frühe Auftreten von Krebs sind oft Besonderheiten im Ergut und genau diese untersucht Anton Henssen mittels moderner Sequenziermethoden.

„Die Abfolge der Buchstaben im Erbgut ist so individuell wie unser Fingerabdruck”, erklärt der Mediziner, „die Besonderheiten im Erbgut, die im schlimmsten Fall Krebs auslösen, machen unsere Identität aus”. Für seine Bilder extrahiert Henssen zirkuläre DNA von menschlichem Gewebe und trägt sie in Schichten auf Leinwand auf. Dort vermischt er die unsichtbare DNA mit Ölfarbe, Acryl und Lackspray. Das Verschwinden der DNA in Farbe und Bild stellt Anton Henssen als Versuch dar, sich mit dem Thema der Identität zu beschäftigen.

„Um unseren menschlichen Bauplan zu erforschen, müssen wir die DNA aus den Zellen  extrahieren, isolieren und sequenzieren. In meiner Malerei kehre ich den Prozess um. Ich vermische die DNA und lasse sie in den Schichten des Bildes wieder anonym werden”, erklärt der Maler und Konzeptkünstler. “Die DNA wird sozusagen zum Bestandteil der Identität eines Bildes und erfährt so eine Art Wiedergeburt.”

Die Ausstellung “CIRCULAR DNA” ist vom 6. Juni bis zum 23. Juni im zweiten OG der Alten Münze Berlin, am Molkenmarkt 2 zu sehen. Die Vernissage findet am 6. Juni um 18 Uhr statt.