Stellenausschreibung: Wissenschaftliche*r Direktor*in und Vorsitzende*r des Direktoriums (m/w/d)

Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung | Berlin Institute of Health (BIH) ist eine Wissenschaftseinrichtung für Translation und Präzisionsmedizin, die in der Berliner Wissenschaftslandschaft einen wichtigen Platz einnimmt.

Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung wird nach dem Willen des Bundes und des Landes Berlin im Rahmen der Änderung der landesrechtlichen Regelungen in einen eigenständigen und wirtschaftlich autonomen Exzellenzbereich innerhalb der Charité überführt und wird zur dritten Säule neben den Säulen Medizinische Fakultät und Universitätsklinikum. Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung wird gemeinsam vom Bund und dem Land Berlin finanziert und verfügt über einen jährlichen Gesamthaushalt von rund 80 Mio. Euro.


Weitere Informationen können dem Internet unter www.bihealth.org entnommen werden.
Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Wissenschaftliche*n Direktor*in und Vorsitzende*n des Direktoriums (m/w/d)

Die ausgeschriebene Führungsposition umfasst die Leitung, Koordination und Entwicklung des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung. Die bzw. der Vorsitzende des Direktoriums erhält einen Sitz im Vorstand der Charité. Sie/ er ist gemeinsam mit dem administrativen Mitglied des Direktoriums verantwortlich für den Aufbau und die strategische Weiterentwicklung des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung. Die strategische und wissenschaftliche Planung und Erfolgskontrolle erfolgen in enger Zusammenarbeit mit der Charité, dem Verwaltungsrat sowie dem Bund und dem Land Berlin.

Gesucht wird eine international renommierte und wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit aus dem Bereich der biomedizinischen bzw. translationalen Forschung mit strategischem Gestaltungsvermögen. Vorausgesetzt werden einschlägige Managementerfahrungen in leitenden Funktionen biomedizinischer Forschungseinrichtungen und ein klares Interesse, ein weltweit kompetitives translationales Forschungsumfeld zu schaffen. Es werden Überzeugungs- und Durchsetzungskraft sowie ein hohes Maß an Integrationsfähigkeit sowie Moderationsqualitäten erwartet.

Fundierte Kenntnisse des deutschen Forschungssystems sind unabdingbar, Erfahrungen im Forschungsmanagement deutscher Universitätskliniken wünschenswert.

Ein sicheres Agieren im politischen Raum sowie das Vermögen, das Berliner Institut für Gesundheitsforschung kommunikativ sehr gut nach innen und außen vertreten zu können, insbesondere auch im internationalen Kontext, runden das Kompetenzprofil ab. Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse sind erforderlich.

Die Bestellung erfolgt für die Dauer von fünf Jahren, Wiederbestellung ist möglich. Die Vergütung orientiert sich an dem Vergütungsrahmen für herausgehobene Hochschulprofessor*innen. Es besteht die Möglichkeit einer leistungsbezogenen Vergütung.

Der Bund und die Länder haben es sich zum Ziel gesetzt, exzellente Frauen für herausgehobene Führungs- und Entscheidungspositionen in Wissenschaft und Forschung zu gewinnen. Daher sind Bewerbungen von Interessentinnen, die über das ausgeschriebene Kompetenzprofil verfügen, ausdrücklich erwünscht. Die Findungskommission sieht sich der Wahrung der Chancengerechtigkeit von Frauen und Männern und einem transparenten Verfahrensverlauf verpflichtet.

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellten Bewerber*innen werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Qualifikation und Eignung besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung elektronisch (per E-Mail an christian.luft@bmbf.bund.de) und postalisch bis zum 28.02.2020 an: 

Herrn Staatssekretär Christian Luft
Vorsitzender des Aufsichtsrates des BIG und Vorsitzender der Findungskommission
- persönlich –
Bundesministerium für Bildung und Forschung
11055 Berlin