14.07.2017

BIH-TRENAL Promotionsstipendien

Dieses Förderinstrument ist eine gemeinsame Initiative des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung/Berlin Institute of Health (BIH) und des interdisziplinaren, vom DAAD geförderten thematischen Netzwerks TRENAL. Die Förderung zielt auf DoktorandInnen der Humanmedizin.

TRENAL (Translational Kidney Research – From Physiology to clinical application) ist ein interdisziplinäres Netzwerk, das sich der experimentellen und klinischen Forschung im Bereich der Nierenerkrankungen widmet. TRENAL fördert die studentische und klinische Ausbildung im Fachgebiet Innere Medizin/Nephroloigie im In- und Ausland. Das Netzwerk verbindet die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Charité – Universitätsmedizin Berlin (Charité), Yale University (YALE), das University College London (UCL) und das Max Planck Institut für die Physik des Lichtes. Das TRENAL-Programm wird im Rahmen der thematischen Netzwerke aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert.

BIH-TRENAL Promotionsstipendien dienen der Förderung einer Doktorarbeit, die anteilig an der Charité und anteilig an der Yale University oder am University College London (UCL) durchgeführt wird. Der Förderungszeitraum beträgt maximal 12 Monate. Das Stipendium für die Phase der Tätigkeit in Berlin ist angelehnt an das Förderinstrument „Promotionsstipendium II“ der Charité. Für den Auslandsaufenthalt wird ein DAAD Stipendium im Rahmen des TRENAL Programmes bereitgestellt.

BIH-TRENAL Promotionsstipendien werden vom BIH und TRENAL für Promotionsvorhaben zum Dr. med. kompetitiv ausgeschrieben. Ein BIH-TRENAL Expertenpanel evaluiert die Bewerbungen. Die Entscheidung über die Bewilligung dieser Promotionsstipendien trifft die BIH Biomedical Innovation Academy in Absprache mit dem Vorstand des BIH und den Direktoren von TRENAL.


Zielsetzung

Das Stipendium wird für ein klar definiertes Forschungsvorhaben bewilligt, das selbstständig und betreut von einer WissenschaftlerIn mit dem Ziel der Promotion bearbeitet werden soll. Die Forschungsaufgabe ist so zu gestalten, dass die Promotion sowohl in die Zielsetzung des BIH als auch in die von TRENAL passt und die Erstellung der Arbeit innerhalb der maximalen Laufzeit des Stipendiums von 12 Monaten abgeschlossen werden kann. Dabei ist eine ausschließlich wissenschaftliche Tätigkeit von mindestens neun Monaten vorgesehen.

Stipendien

Das Stipendium wird als Vollzeitstipendium für die Dauer der Forschungsarbeit und der Abfassung der Dissertationsschrift oder für das Vollzeitäquivalent einer Arbeit vergeben. Die beiden Teilstipendien können nur aufeinanderfolgend beantragt und vergeben werden.

Fördervoraussetzungen

1.    Gefördert werden nur Promovierende, deren BetreuerIn an der Charité oder am MDC beschäftigt ist.

2.    BewerberInnen müssen darüber hinaus vorweisen:

  o  einen Nachweis über eine Einschreibung als StudentIn der Humanmedizin an der Charité (Immatrikulationsnachweis),

  o  einen Nachweis auf die Vorbereitung einer Promotion (Meldungsbestätigung vom Charité-Promotionsbüro),

  o  ein wissenschaftliches Vorhaben, das in die Zielsetzung des BIH und von TRENAL passt und eine ausschließliche Forschungszeit von mindestens neun Monaten umfasst.

3.    Stipendien können nur für ab der Bewilligungsentscheidung noch zu leistende Forschungsarbeiten vergeben werden.

4.    Ausgeschlossen ist die Vergabe eines Stipendiums an BewerberInnen, die gleichzeitig eine Promotionsförderung aus anderen Mitteln in Anspruch nehmen.

Umfang der Förderung

Die Höhe des monatlichen Stipendiumsanteils für die Tätigkeit in Berlin beträgt:

Grundbetrag:                           1.200,- €

Ggf. Familienzuschlag* von       154,- €

Die monatliche Förderung des Aufenthaltes im Ausland (Yale University; UCL) richtet sich nach den Förderrichtlinien des DAAD:

·         Der Grundbetrag an der Yale University beträgt 925,- € (plus Reisekosten, s.Merkblatt.)

·         Der Grundbetrag am UCL beträgt 675,- € (plus Reisekosten, s.Merkblatt.)