20.12.2017

Stellenangebot: Referentin/Referent Clinical Research Unit

Das BIH sucht ab sofort - befristet als Elternzeitvertretung für ca. 1 Jahr - eine/n Referentin/Referent Clinical Research Unit

Mit dem Aus- und Aufbau eines Zentrums der patienten- und probandenorientierten Forschung (sog. Clinical Research Unit, CRU) entwickelt das Berliner Institut für Gesundheitsforschung Strukturen und Kapazitäten, die den Austausch medizinisch relevanter Erkenntnisse zwischen biomedizinischer Grundlagenforschung, klinischer Forschung sowie klinischer Praxis im Sinne der Translation befördern. CRU-Standorte sind die bettenführenden Campi der Charité (Steglitz, Mitte und Virchow) sowie der Campus Buch. Sie sind als Referent/in CRU Mitarbeiter/in des Bereichs „Science and Operations“ in der BIH-Geschäftsstelle und zentrale Schnittstelle zwischen der BIH-Geschäftsstelle, den standortverantwortlichen CRU-Koordinatorinnen und –koordinatoren und dem CRU-Steuerungskomitee. Ihre Aufgabe umfasst die inhaltliche und organisatorische Koordinierung des weiteren Aufbaus und Betriebs der CRU im BIH.

Ihr Aufgabengebiet umfasst u. a. folgende Aufgaben:

  • Gesamtkoordination der CRU in enger Absprache mit den standortverantwortlichen CRU-Koordinatorinnen und Koordinatoren, v.a. im Hinblick auf den weiteren Aufbau und die strategische Ausrichtung der CRU im Kontext des BIH
  • Unterstützung bei der Umsetzung der für 2018 anstehenden CRU-Ziele sowie der strategischen Planung für die folgenden Jahre
  • Analyse und Management der Schnittstellen der CRU zu den Plattformen des BIH
  • Entwicklung von Bewertungsschemata/Evaluierungskriterien für die patientenorientierte Forschung der CRU
  •  Weiterentwicklung eines kontinuierlichen CRU-Berichtswesens
  • Stärkung der Wahrnehmung der CRU im Gemeinsamen Forschungsraum
  • Mitwirkung an der Entwicklung eines Clinical Study Center in enger Zusammenarbeit mit der Charité
  • Vorbereitung und Umsetzung des Budget- und Personalplanes in enger Zusammenarbeit mit den standortverantwortlichen CRU-Koordinatorinnen und –Koordinatoren
  • Vorbereitung von Unterlagen und Präsentationen für die Bereichsleitung und den Vorstand
  • Organisation der Treffen des CRU-Steuerungskomitees
  • Fortführung und Weiterentwicklung von Kommunikations- und Arbeitsprozessen auch mit Partnereinrichtungen

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Nachgewiesene mehrjährige Erfahrung im Projektmanagement im Bereich wissenschaftlicher Forschung
  • Erfahrung im Bereich Teamführung und –koordination bzw. Sitzungsleitung/Moderation wird vorausgesetzt
  • Soziale Kompetenz und kommunikatives Geschick (zentrale Ansprechperson für Studienpersonal, Wissenschaftliche Beschäftigte, Oberärztinnen und –ärzte, Professorinnen und Professoren)
  • Strukturierte, nachhaltige Arbeitsweise verbunden mit einem hohen Maß an analytischem Denkvermögen
  • Kenntnisse der Verwaltungsabläufe der Charité sind zwingende Voraussetzung
  • Erfahrung im Management klinischer Studien wären wünschenswert
  • Kenntnisse über die regulatorischen Voraussetzungen der patientenorientierten Forschung
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse (MS-Office-Anwendungen, Projektmanagement)
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Wir bieten:

  • Wir bieten eine äußerst interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Verwaltung und Politik mit einem abwechslungsreichen Tätigkeitsbereich mit viel Raum für eigene Gestaltungsideen.
  • Sie erhalten in dieser Position die Möglichkeit zur Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken und die Chance, sich auf verantwortungsvolle Anschlusstätigkeiten im Wissenschaftsmanagement vorzubereiten.
  • Arbeitsort ist die Geschäftsstelle des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung in Berlin-Mitte, wobei durch die enge Zusammenarbeit mit der Charité diverse Termine an den Campus der Charité stattfinden werden.
  • Der Arbeitsvertrag ist zunächst für die Dauer einer Elternzeitvertretung auf 1 Jahr befristet.
  • Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Aufgaben und der persönlichen Voraussetzungen nach dem TVöD Bund (Ost) vergleichbar des höheren Dienstes sowie die sonstigen im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen.

Das BIH fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Bewerberin-nen und Bewerber sowie ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Personen aus den Gliedkörperschaften des BIH besteht neben einer Bewerbung auf die Stelle auch die Möglichkeit, sich an das BIH zeitlich befristet abordnen zu lassen. Die Zustimmung der zu beteiligenden Stellen an den Gliedkörperschaften ist vorab einzuholen.

Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse) richten Sie bitte mit Angabe des nächstmöglichen Eintrittstermins per E-Mail in einem PDF-Dokument an: jobs@bihealth.de unter Angabe der Kennziffer WO-31/2017.

Für Fragen steht Ihnen Dr. Doris Meder unter 030 450- 543 045 gern zur Verfügung.