12.07.2017

Stellenangebot: Technische Assistentin / Technischer Assistent (BTA / MTA)

An der Charité ist im Bereich Clinical Research Unit (CRU) des BIH ab sofort / zunächst befristet bis zum 31.12.2018 folgende Position zu besetzen: Technische Assistentin / Technischer Assistent (BTA / MTA)

KennzifferDM.BIH-02.17
Ihr Aufgabengebiet:

Als MitarbeiterIn der BIH-CRU erwarten Sie die folgenden Aufgaben:

  • Durchführung klinisch-experimenteller Studien inkl. Patientenrekrutierung und Probenmanagement
  • Pflege von Daten ins Labor-Informations- und Management-System (LIMS)
  • molekularbiologische Arbeiten (RNA-Isolierung, DNA-Isolierung, PCR, RT-PCR)
  • Isolierung von Zellen aus Blut ggf. auch aus Urin und Gewebe
  • Kultivierung von Zellen
  • Arbeiten mit infektiösem Material
  • Allgemeine und spezielle Labororganisation
  • Wartung und Pflege der Analysensysteme und medizintechnischer Geräte
  • Hilfestellung und Beaufsichtigung externer Nutzer
  • Ihre Arbeit erfolgt in enger Absprache mit der Standortleitung am Campus Mitte.

Zu Ihren Kernaufgaben gehört auch die Mitwirkung an dem für die CRU geplanten Zertifizierungsprozess. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Bereich Qualitätsmanagement wird vorausgesetzt. Zentrale Punkte hierbei sind die Entwicklung von SOPs im Laborbereich.

Konkrete Aufgaben:
  • Probenhandling und -management, Durchführung von automatisierten Laboranalysen mit standardisierten Messverfahren 
  • Implementierung des in der CRU bestehenden LIMS-Systems (LabVantage) in die Praxis klinischer Studien am Campus Mitte
  • Unterstützung des Aufbaus einer Schnittstelle zur Biobank (CentraXX) und zum Labor Berlin
  • Mitentwicklung von studienbezogenen SOPs sowie Umsetzung der in der CRU durchgeführten Studien im Laborbereich
  • Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern der CRU zur Entwicklung gemeinsamer Schnittstellen im Laborbereich.
  • Mitentwicklung allgemeiner und spezieller Labor-SOPs, Unterstützung des Qualitätsmanagements im Rahmen des Zertifizierungsprozesses

 

Ihr Profil:
  • Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung als MTA oder BTA und verfügen optimaler Weise über  mehrjährige Berufserfahrung in der Durchführung akademisch initiierter (klinischer) Studien
  • Sie verfügen über Erfahrungen im Rahmen der Bearbeitung unterschiedlicher Probenmaterialien (Gewebe, Blutproben, Speichel, Zellisolation u.a.)
  • Erfahrungen in der Pflege von LIMS wären wünschenswert, sind aber nicht Voraussetzung
  • Optimaler Weise verfügen Sie über Erfahrung im molekularbiologischen Bereich (DNA/RNA-Techniken) und bei der Proteinreinigung oder sind bereit, diese Techniken zu erlernen
  • Sie haben fundierte Kenntnisse in GCP und sonstigen gesetzlichen Anforderungen für klinische Studien und Forschungsvorhaben
  • Sie sind teamfähig und haben Spaß an der Zusammenarbeit mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern
  • Sie haben ein fach- und campus-übergreifendes Verständnis und kennen ggf. der Spezifika von Forschungsbereichen innerhalb der Charité
    Wir erwarten einen sehr sorgfältigen und selbstständigen Arbeitsstil mit entsprechender Eigeninitiative sowie eine strukturierte, eigenverantwortliche Arbeitsweise. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Kommunikationsfähigkeit und sicheres, verbindliches Auftreten sowie soziale Kompetenz und Teamfähigkeit sind wichtige Voraussetzungen für diese Position. Fundierte EDV-Kenntnisse (MS Office-Anwendungen) werden vorausgesetzt.
EingruppierungDie Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe E9 des Entgeltgefüges TV-Charité, mit 39 h,   zunächst befristet bis 31.12.2018 mit der Option auf Verlängerung . Die Tarifverträge finden Sie auf der Karriereseite der Charité: www.charite.de/karriere/
Weitere Informationen

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte in einem (1) PDF ausschließlich per E-Mail unter Angabe der o.g. Kennziffer bis zum 31. Juli 2017 an: cru-bewerbungbihealth.de.

Ansprechpartnerin und Tel.Nr. für Rückfragen: Frau Heike Hörold, Tel. +49 30-450 543 577

Zusatzinformation:

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilw. ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Evtl. anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.