BIH Charité Advanced Clinician Scientist Pilotprogramm

Hintergrund und Ziele

Das BIH Charité Clinician Scientist Programm (CSP) hat sich als zentrales und nachhaltiges Rekrutierungsinstrument für forschungsaktive Mediziner*innen in der Facharztweiterbildung etabliert und fungiert bundesweit als Vorbild für CSPs. Es ist mittlerweile wissenschaftspolitischer Konsens, dass eine strukturierte Förderung auch für Advanced Clinician Scientists nach der abgeschlossenen Facharztweiterbildung und Habilitation notwendig ist (1,2). Die Dringlichkeit einer solchen Förderung ergibt sich nicht zuletzt aus dem bereits vorhandenen Pool von über 70 Clinician Scientist Alumni; jährlich werden rund 20 weitere Alumni dazukommen. Die BIH Biomedical Innovation Academy (BIA) hat daher ein Advanced Clinician Scientist Pilotprogramm (AdCSP) konzipiert, um die bestehende Lücke in der Förderung akademischer Karrierewege nach der Facharztweiterbildung zu schließen.

Das BIH Charité AdCSP ist als zielgruppen- und karrierephasenspezifisches, nachhaltiges Förderprogramm angelegt, welches eine enge Verzahnung von individueller und institutioneller Förderung anstrebt. Das vorrangige Ziel des Programms ist die gleichzeitige Inzentivierung der Fellows und die Anerkennung der permissiven akademischen Kultur der jeweiligen Kliniken bzw. Institute. Es soll, wie das BIH Charité CSP und das seit 2019 zusätzlich durch die DFG geförderte „Digital Clinician Scientist Programm“ (DCSP), offen für alle klinischen Fachdisziplinen sein und den Geförderten sowie teilnehmenden Kliniken und Instituten vielfache Vernetzungsmöglichkeiten bieten.

1) Vgl. DFG 2018 (Ständige Senatskommission für Grundsatzfragen in der Klinischen Forschung): „Etablierung einer wissenschaftsorientierten Personalentwicklung für Fachärztinnen und Fachärzte in der Universitätsmedizin“: Online verfügbar unter: www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/gremien/senat/klinische_forschung/empfehlung_180307.PDF

2) Vgl. BMBF (Forum Gesundheitsforschung) 2018: „Konzept zur bundesweiten Implementierung von Clinician und Advanced Clinician Scientist Programmen in der Gesundheitsforschung in Deutschland“: Online verfügbar unter: www.dlr.de/pt/Portaldata/45/Resources/Dokumente/GF/Clinician_u_Advanced_Clinician_Scientists_10-2018.pdf

Details zur Antragstellung

  • Die Antragstellung für das BIH Charité AdCSP erfolgt durch die  Klinik- bzw. Institutsdirektor*innen.
  • Je Klinik/Institut ist eine Bewerbung mit ein oder zwei geeigneten Kandidat*innen für ein 0,5 Ä3-Stellen-Äquivalent für drei Jahre mit Verlängerung um weitere drei Jahre bei positiver Evaluation möglich.
  • Zielgruppe sind habilitierte Fachärzt*innen (oder Fachärzt*innen mit habilitationsäquivalenten Leistungen), deren Facharztqualifikation möglichst nicht länger als vier Jahre zurückliegt (keine Schwerpunkte), bzw. Oberärzt*innen in der frühen Phase (Ä3 Stufe 1). Das 0,5 Ä3-Stellen-Äquivalent kann optional umgesetzt werden in zwei Ä3-Stellen mit je 25 % geschützter Forschungszeit oder eine Ä3-Stelle mit 50 % geschützter Forschungszeit. Nach Auslauf des Programms ist die Klinik bzw. das Institut verpflichtet, die Stelle(n) weiter zu finanzieren.
  • Details zu den Bewerbungsunterlagen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt.

Hinweise zum Auswahlverfahren

Das kompetitive Auswahlverfahren ist dreistufig angelegt. Nach formeller Prüfung und Vorauswahl von zehn bis zwölf Bewerbungen durch das BIH Charité-interne Auswahlgremium werden diese zur Begutachtung an ein externes Gutachter*innengremium weitergeleitet. Die finale Entscheidung wird durch das lokale Gremium unter Berücksichtigung der Voten der externen Gutachter*innen getroffen.

Für die Pilotphase können sechs 0,5 Ä3-Stellen-Äquivalente für sechs Jahre (mit Zwischenevaluation nach drei Jahren) vergeben werden.

Aktuelle Ausschreibung des AdCS-Pilotprogramms vom 15.09.-13.10.2020.