Fokusbereiche: Anwendungsfelder im Querschnitt medizinischer Forschung

Der Aufbau der Strukturen des translationalen Ökosystems hat die ersten Jahre des BIH stark geprägt. In den letzten zwei Jahren wurde dieses Ökosystem zunehmend durch ausgewählte Use-Cases genutzt und weiterentwickelt. Der systemmedizinische Ansatz des BIH erfordert eine inhaltliche Umsetzung des Konzepts in Anwendungsfeldern mit Querschnittscharakter, den sogenannten Fokus-Bereichen

Diese Fokus-Bereiche müssen neben ihrem disziplinübergreifenden Charakter zusätzlich:

  • translationsrelevant sein
  • Synergien zu anderen BIH-Initiativen aufweisen
  • im BIH auf exzellentem Niveau und mit Alleinstellungsmerkmalen umsetzbar sein
  • ein hohes Potential für relevante, sichtbare Erfolge beinhalten.


Innerhalb der letzten zwei Jahre wurden in intensiven Diskussionen Fokus-Bereiche identifiziert, geplant und durch Entscheidungen in Vorstand und Aufsichtsrat etabliert. Dies sind im Programm Neuartige Therapien der Fokus-Bereich Regenerative Therapien sowie im Programm Personalisierte Therapien der Fokus-Bereich Vaskuläre Biomedizin und der Fokus-bereich Single Cell Technologien für personalisierte Medizin. Zusätzlich wurde ein Excellence Fund etabliert. Diese Fokus-Bereiche nutzen jeweils unterschiedliche Strukturen und Elemente der translationalen Wertschöpfungskette des BIH.