SPOKES Wellcome Trust Funded Think Tank FAQs

Das SPOKES Wellcome Trust Funded Think Tank (SWTFTT) ist eine Gruppe von ~10 Early Career Researchers (ECRs) aus der BIH Forschungsgemeinschaft, die über einen Zeitraum von einem Jahr zusammenarbeiten werden, um ein Projekt zu entwickeln, durchzuführen und abzuschließen, das die Qualität der translationalen Forschung in Berlin verbessern soll. Das SWTFTT-Team wird für die Entwicklung und Durchführung ihres Projekts einen Zuschuss von bis zu 20.000 Euro erhalten. Die Auswahl der Think Tank Teilnehmer*innen wird auf der Grundlage der früheren Beteiligung an der Verbesserung der Forschung, der Projektideen, des Engagements für den Think Tank und der möglichen Rolle in der Gruppe getroffen. Die Fördermittel des Think Tanks können für die Organisation von Veranstaltungen, die Entwicklung von Ressourcen, die Kommunikation über das Projekt usw. verwendet werden.

Während der 12 Monate des SWTFTT werden die Teilnehmer*innen ein Projekt entwickeln und ausrollen. Die Gruppe wird mögliche Projektvorschläge auf der Grundlage der Durchführbarkeit, des gemeinsamen Interesses und des Impactsn bewerten, bevor sie ein Projekt auswählt, das als Team abgeschlossen werden soll. Darüber hinaus werden die Teilnehmer die Möglichkeit haben, eng mit Mitgliedern des QUEST Centers zusammenzuarbeiten und wertvolle ECR-Perspektiven zu anderen laufenden Initiativen beizutragen.

FAQs

1. Was ist das SPOKES Wellcome Trust Funded Think Tank (SWTFTT)?

Der SWTFTT ist eine Gruppe von ~10 Nachwuchsforscher*innen, die sich im Laufe eines Jahres regelmäßig treffen. Sie werden diese Treffen nutzen, um gemeinsam Hürden für die Translation in der Berliner Forschungsgemeinschaft zu identifizieren und ein Projekt zu entwerfen, das darauf abzielt, diese zu überwinden. Zwischen den Treffen werden die Teammitglieder auch über ein Online-Diskussionsforum zusammenarbeiten. 

2. Wer kann sich für den SWTFTT bewerben?

Der SWTFTT richtet sich an Early-Career Researchers (ECRs), d.h. an Doktorand*innen und Junior-Postdocs in der Forschungsgemeinschaft des BIH (siehe Frage 3). Medizinische Doktorand*innen und MSc-Kandidat*innen können sich ebenfalls bewerben, sofern sie nachweisen können, dass sie stark in die laufende Forschung eingebunden sind. Alle Teilnehmer*innen müssen planen, ihre Forschungsaktivitäten bis mindestens November 2021 fortzusetzen. Wenn Sie nicht in eine dieser Kategorien passen, aber dennoch glauben, dass Sie einen wertvollen Beitrag zum SWTFTT leisten könnten, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem SPOKES-Team auf. Alle Bewerber*innen werden nach ihrer Motivation und ihren Ideen zur Verbesserung der Forschung anhand eines kurzen Formular befragt. Bewerbungen sind ab dem 1. September 2020 möglich. 

3. Wer ist ein Mitglied der BIH-Forschungsgemeinschaft?

Das Berlin Institute of Health (BIH) ist eine biomedizinische Forschungseinrichtung mit den Schwerpunkten translationale Forschung und Präzisionsmedizin. Seine beiden Gründungsmitglieder sind die Charité und das Max-Delbrück-Centrum (MDC). Wir freuen uns über Bewerbungen von ECRs, die mit einer dieser Institutionen verbunden sind. Viele ECRs können offiziell Mitglied einer anderen Universität oder eines Graduiertenprogramms in Berlin sein. Solange die Forschung, die sie betreiben, an der Charité, dem MDC oder dem BIH stattfindet, können sie sich gerne für das SWTFTT bewerben. 

4. Muss ich in einem Forschungslabor oder einer Klinik arbeiten?

Nein. Das SPOKES-Team ist daran interessiert, Perspektiven von ECRs einzuholen, die sich für alle Aspekte der translationalen Forschung interessieren. Dazu können ECRs gehören, die sich mit Sozialwissenschaften, Forschung im Versorgungsforschung usw. befassen. 

5. Welche Art von Projekt wird der SWTFTT durchführen?

Das Ziel des SWTFTT ist es, Hindernisse für die Translation in der BIH-Forschungsgemeinschaft zu identifizieren und ein Projekt zu entwerfen, das zu ihrer Überwindung beiträgt. Die Teilnehmer*innen werden selbst entscheiden, was genau sie verfolgen möchten, solange dabei Aspekte wie Übersetzung, Nachhaltigkeit, Kommunikation und Innovation im Vordergrund stehen. SWTFTT könnte zum Beispiel einen Lehrplan entwerfen, ein wissenschaftliches Outreach-Projekt durchführen, Innovationssprints organisieren und so weiter. Das SPOKES-Team ermutigt die Teilnehmer*innen in hohem Maße, ihre eigene Idee gemeinsam zu entwickeln.

6. Wie können die 20.000 Euro verwendet werden?

Wie bereits erwähnt, werden die SWTFTT-Teilnehmer entscheiden, welche Art von Projekt sie verfolgen wollen, und dies wird bestimmen, wie die Mittel verwendet werden. Die Gelder könnten zum Beispiel für die Organisation einer Veranstaltung oder für Kosten im Zusammenhang mit der Gestaltung und Pflege einer Website verwendet werden. 

7. Was bekomme ich als Mitglied des SWTFTT?

Die Mitglieder haben die Fähigkeit, eng mit einer Gruppe hoch motivierter Personen zusammenzuarbeiten und ein spannendes Projekt von Grund auf zu entwickeln. Während des Think Tanks stehen sie auch in Kontakt mit dem Team des QUEST Centers und anderen Mentor*innen, die ihnen helfen, ihren Ansatz zur Verbesserung der translationalen Forschung zu entwerfen. Die Mitgliedschaft im Think Tank wird auch den zukünftigen Arbeitgeber*innen der Teilnehmer*innen zeigen, dass sie es ernst meinen, wenn es darum geht, qualitativ hochwertige Arbeit zu leisten. Schließlich werden die Mitglieder die Gelegenheit haben, als Gruppe 20.000 Euro auszugeben, um ihr Traumprojekt verwirklicht zu sehen. Dies macht den SWTFTT zu einer einzigartigen Gelegenheit für ECRs! 

8. Was wird die Teilnahme am SWTFTT tatsächlich beinhalten?

Ursprünglich konzipierte das SPOKES-Team den Think Tank als monatliches Treffen im BIH, bei denen die Teilnehmer*innen gemeinsam an dem Projekt arbeiten können. Aufgrund von Beschränkungen im Zusammenhang mit Covid gehen wir jedoch davon aus, dass einige, wenn nicht sogar die meisten Arbeiten des Think Tanks virtuell durchgeführt werden. Wir werden unseren Ansatz anpassen, sobald mehr Informationen verfügbar werden. 

9. Wie profitiert das BIH vom SWTFTT?

Die Mitglieder des Think Tanks werden an einem Projekt arbeiten, um die Art und Weise zu verbessern, in der translationale Forschung innerhalb der BIH-Gemeinschaft durchgeführt wird. Dies ist das Hauptziel von SPOKES. Der Think Tank wird der BIH-Gemeinschaft jedoch auch auf andere Weise zugute kommen: Da alle Think Tank-Teilnehmer*innen in engem Kontakt mit den QUEST-Mitgliedern stehen werden, ist das SPOKES-Team davon überzeugt, dass der Austausch von Ideen, Erfahrungen und Wissen nicht nur das Hauptprojekt selbst verbessern, sondern auch weitere QUEST/BIH-Aktivitäten stärken wird. Darüber hinaus hofft SPOKES, dass dieses Programm die Sichtbarkeit von QUEST/BIH innerhalb der größeren wissenschaftlichen Gemeinschaft erhöhen wird. 

10. Warum liegt ein so großer Schwerpunkt auf der translationalen Forschung?

SPOKES ist ein Teilprojekt der Charité/BIH Wellcome Trust Translational Partnership, das mit verschiedenen Ansätzen versucht, die translationale Forschung zu verbessern. Bewerber*innen, die sich auf Grundlagenforschung konzentrieren, sind jedoch willkommen, sich zu bewerben. Wenn Sie motiviert sind, die Wissenschaft im Allgemeinen zu verbessern, ist es wahrscheinlich, dass Ihre Ideen als Teil des Think Tanks die translationale Forschung verbessern werden. 

11. Kann ich für die Teilnahme am SWTFTT ECTS-Punkteerhalten?

Die Teilnehmer*innen sind dafür verantwortlich, ihre eigenen ECTS-Punkte mit ihren jeweiligen Graduiertenprogrammen zu vereinbaren. Das SPOKES-Team kann diese Arbeit unterstützen, indem es ein Unterstützungsschreiben und eine Dokumentation der an den Think-Tank-Projekten geleisteten Arbeitsstunden zur Verfügung stellt. 

12. Was macht SPOKES sonst noch?

SPOKES ist ein Teilprojekt der Charité/BIH Wellcome Trust Translational Partnership, das mit verschiedenen Ansätzen versucht, die translationale Forschung zu verbessern. Zurzeit verfügt das SPOKES-Team auch über ein einzigartiges Fellowship-Programm, das Forschende in der Mitte ihrer Laufbahn dabei unterstützt, die Qualität der Wissenschaft in ihrem Umfeld zu verbessern. Weitere Informationen über die SPOKES Wellcome Trust Funded Translational Partnership Fellows finden Sie hier.
Zurzeit besteht das SPOKES-Team aus Tracey Weissgerber (Projektleiterin) und Constance Holman (Projektmanagerin). 

13. Wie kann ich mich bewerben?

Das Bewerbungsformular finden Sie hier.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das SPOKES-Team.