Forschungspolitik und Förderung von Stakeholder Engagement in der Gesundheitsforschung

Während die aktive Beteiligung von Patient*innen und weiteren Stakeholdern an Studien in der Gesundheitsforschung in anderen Ländern teilweise schon zum Standard gehört, gibt es in Deutschland Nachholbedarf. Aber auch hierzulande gibt es Ausschreibungen und Fördermöglichkeiten, die den besonderen Erfordernissen von Partizipation in der Forschung Rechnung tragen. Zur Beteiligung von Stakeholdern schon an der Antragstellung und damit an der Planung der Studie können vereinzelt auch schon Mittel für eine partizipative Vorphase beantragt werden.

An dieser Stelle weisen wir auf aktuelle Ausschreibungen hin, bei denen der Einbezug von Patient*innen und anderen Stakeholdern der Gesundheitsforschung ausdrücklich begrüßt oder verlangt wird. Außerdem stellen wir relevante Dokumente zur Partizipation in Forschungspolitik und Forschungsförderung vor.

Das Rahmenprogramm Gesundheitsforschung

Mit dem aktuellen Rahmenprogramm Gesundheitsforschung der Bundesregierung, das 2018 veröffentlicht wurde, soll die Basis für eine stärkere Beteiligung von Betroffenen, Angehörigen und Akteuren des Gesundheitswesens in der Gesundheitsforschung geschaffen werden.

Weitere Informationen


Das Grundsatzpapier zur Partizipation

Bereits 2016 veröffentlichte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sein Grundsatzpapier zur Partizipation. Die Anwendung partizipativer Formate in Forschung und Innovation soll konsequent ausgebaut werden.

Weitere Informationen


Das Grundsatzpapier zur Wissenschaftskommunikation

Durch Wissenschaftskommunikation kann die Beteiligung von Bürger*innen an der Forschung gefördert und der Dialog zwischen Forschung und Gesellschaft verstärkt werden. Ein Grundsatzpapier wurde im November 2019 vom BMBF veröffentlicht.

Weitere Informationen