Services und Infrastruktur

Das QUEST Center plant eine Reihe von Angeboten zur Erhöhung der Forschungsqualität.

Open Access

Freier Zugang zu den Resultaten wissenschaftlichen Arbeitens ist eines der zentralen Anliegen von Open Science. Der Berliner Senat hat 2015 die sogenannte Open-Access-Strategie für Berlin verabschiedet, die unter anderem das Ziel formuliert, dass bis 2020 60% aller Aufsätze von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Berliner Wissenschaftseinrichtungen frei zugänglich sein sollen.

Das BIH unterstützt dieses Ziel im Rahmen seiner Strategie 2026. Bis dahin soll nahezu jede Publikation des BIH frei zur Verfügung stehen. Um dies zu erreichen, ergreift das BIH gemeinsam mit seinen Gliedkörperschaften, Charité sowie MDC, strukturelle sowie technische Maßnahmen, um die Einrichtungsangehörigen bei der Umsetzung von Open Access zu unterstützen.

Zur Förderung der Publikation in Open-Access-Zeitschriften gab es in 2017 einen Piloten des QUEST – BIH Center for Transforming Biomedical Research für die Übernahme von Open-Access-Gebühren. Durch den BIH-Open-Access-Publikationsfonds wurden insgesamt 29 Publikationen in Open-Access-Zeitschriften finanziell gefördert. In den Jahren 2018 und 2019 unterstützt die Charité – Universitätsmedizin Berlin die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen in Open-Access-Zeitschriften durch einen eigenen Fonds für Publikationsgebühren. Der Publikationsfonds speist sich aus Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Charité. Insgesamt stehen in 2018 und 2019 rund 700.000 Euro zur Finanzierung von OA-Publikationen zur Verfügung.

Weitere Informationen:

ORCID iD

Die ORCID iD (Open Researcher and Contributor iD) ist ein international anerkannter Identifier für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Seit dem 1. August unterstützt die Charité - Universitätsmedizin Berlin das ORCID Deutschland Konsortium, weil Sie die eingeutige Verknüpfung wissenschaftlicher Arbeiten mit ihren Urhebrinnen und Urhebern als wichtig erachtet. Warum auch Sie sich eine ORCID iD zulegen sollten, erfahren Sie in unseren FAQs.

Weitere Informationen: FAQs zur ORCID iD an der Charité

Elektronisches Laborbuch

Elektronische Laborbücher (eLNs) erleichtern Kollaborationen innerhalb bzw. zwischen Forschergruppen („team science“). Sie erhöhen die Dokumentationsqualität und -sicherheit und sind damit essentiell für eine robustere und effiziente Forschung am BIH. Gleichzeitig unterstützen sie die notwendige Digitalisierung von Arbeitsprozessen. 

Wir bieten ein elektronischen Laborbuch für interessierte BIH-Forscherinnen und -Forscher der Charité und perspektivisch des MDC an. Das eLN erfüllt die Kriterien der Guten Laborpraxis (GLP), entsprechenden DIN ES ISO Regularien sowie 21CFR11 der FDA. 

Im ersten Jahr der Implementierung werden die Nutzerlizenzen begrenzt sein, damit ein engmaschiger Support gewährleistet werden kann. 

Interessierte Arbeitsgruppen können hier Zugang zum Elektronischen Laborbuch  beantragen 

Veranstaltung zum elektronischen Laborbuch

Webinar

Datum: 17. Januar 2018
Thema: Using electronic Laboratory Notebooks in the academic life sciences
Redner: Ulrich Dirnagl, MD, Director, Department of Experimental Neurology, Charite Universitatsmedizin Berlin, Germany, and Founding Director, QUEST, BIH Center for Transforming Biomedical Research, Berlin Institute of Health, Germany

Registration