Zum Seiteninhalt springen

Eine erste Beschreibung der notwendigen Rahmenbedingungen für die Entwicklung einer Nationalen Strategie GZT sowie Vorschläge für relevante Handlungsfelder wurde vom Berlin Institute of Health at Charité (BIH) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Gentherapie (DG-GT) und dem German Stem Cell Network (GSCN) erstellt. Dieser Entwurf diente als Diskussions- und Feedbackgrundlage für die Stakeholder. Er wurde unter anderem im Rahmen von öffentlichen Workshops auf dem Theme Day der Deutschen Gesellschaft für Gentherapie (DG-GT), den „The Next Frontiers in ATMP Development“ und der Bionnale 2023 beim “Networking Event for Life Sciences and Healthcare Industries”, weiterentwickelt. Die Handlungsfelder für die Nationale Strategie GZT wurden am Runden Tisch [LINK] erörtert, finalisiert und bestätigt. Der so gemeinsam erarbeitete erste Entwurf der Nationalen Strategie GZT konnte im Juni 2023 beim Bundesministerium für Bildung und Forschung eingereicht werden. Arbeitsgruppen, deren Mitglieder relevante Expertise aufweisen, befassen sich derzeit detailliert mit den identifizierten Handlungsfeldern und werden im Rahmen der im Mai 2024 zu veröffentlichenden Nationalen Strategie GZT zielführende Maßnahmen empfehlen.

Handlungsfelder im Überblick