Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien

Regenerative Medizin – das ist unsere Leidenschaft. Das BCRT ist ein interdisziplinäres Translationszentrum. Wir forschen zu körpereigenen Heilungsprozessen und entwickeln darauf aufbauend neue Therapien und Diagnostika. Kliniker, Forscher und Ingenieure arbeiten am BCRT Hand in Hand für die Medizin der Zukunft: Eine patientengerechte Medizin, bei der die Erkrankung frühzeitig erkannt wird, um die individuellen Heilungspotentiale des Patienten optimal zu nutzen. Wir forschen zu Erkrankungen des Immunsystems, des Bewegungsapparates, des Herz-Kreislauf-Systems sowie im Feld der Gewebehomöostase und Kachexie und Genetik und molekularen Analyse.

 

Unsere Vision

Regenerative Therapien - Werkzeuge für neue Behandlungskonzepte von Patienten

Die Medizin erzielte in den vergangenen Jahren dank neuer Pharmaka und neuer biologischer Medikamente enorme Fortschritte. Dennoch gibt es eine Reihe offener Probleme, die sich durch eine alternde Gesellschaft in Zukunft weiter verstärken werden.

Traditionell werden die Ursachen und Symptome einer Krankheit behandelt. Bei regenerativen Therapien hingegen werden die gestörten Körperfunktionen selbst wiederhergestellt. Dies geschieht entweder durch Anregung der körpereigenen Selbstheilungs- und Reparaturprozesse oder durch biologischen Ersatz in Form von lebenden Zellen. Das Ziel ist, möglichst den gesunden und funktionalen Originalzustand eines betroffenen Gewebes wiederherzustellen, anstatt es nur behelfsmäßig zu reparieren oder die aus dem Defekt resultierenden Symptome zu behandeln.

Diese kurativen Ansätze der Regenerationsmedizin, kombiniert mit neuen diagnostischen, chirurgischen und minimal-invasiven Verfahren, stellen ein neues Paradigma in der medizinischen Versorgung dar. Damit lassen sich bisher nicht oder nur unbefriedigend gelöste Probleme bewältigen.

Wir am BCRT entwickeln neue Methoden und Produkte, um körpereigene Regenerationsprozesse durch Zellen, Biomaterialien, biologisch aktive Faktoren und Kombinationen daraus anzuregen. Damit können akute und chronische Erkrankungen des Immunsystems, des Bewegungsapparates und des Herz-Kreislauf-Systems nachhaltig erfolgreich behandelt bzw. geheilt werden.

Woran arbeiten wir?

  1. Entwicklung von Methoden und Werkzeugen für regenerative Therapien auf der Basis von Immun- und Stammzellen, Biomaterialien, biologisch aktiven Faktoren und Kombinationen daraus.
  2. Entwicklung von Biomarkern zum optimalen Einsatz dieser neuen, regenerativen Therapien mit dem Ziel, die Therapie passend zum Bedarf des Patienten (insbesondere bei Erkrankungen des Immunsystems, Bewegungsapparates, Herz-Kreislauf-Systems) und zum jeweilig optimalen Zeitpunkt auszuwählen.
  3. Schnelle Umsetzung der Forschungsergebnisse in präklinische und klinische Studien zur Entwicklung neuer Regenerativer Therapien.
  4. Gezielte Ausbildung einer neuen Generation von Wissenschaftlern: qualifizierte Mediziner, Naturwissenschaftler und Ingenieure, die im Feld der regenerativen Therapien sowohl Grundlagen- als auch angewandte Forschung betreiben.
  5. Förderung von Partnerschaften mit Krankenkassen, regulierenden Behörden, Experten der Gesundheitsökonomie sowie mit Vertretern und Partnern aus der Biotech- und Pharmaindustrie.
  6. Einbindung in regionale, nationale und internationale wissenschaftliche und organisatorische Netzwerke.
  7. Kommunikation unserer Ziele und Ergebnisse mit der wissenschaftlichen, politischen und allgemeinen Öffentlichkeit.

Besondere Herausforderungen

Die Entwicklung regenerativer Therapien stellt das BCRT vor große Herausforderungen:

  • Einführung einer neuen Klasse an Therapeutika, die, anders als Pharmaka oder Medizinprodukte, neue Behandlungswege und Therapien ermöglichen.
  • Bewerkstelligung der regulatorischen Aspekte der Zulassung dieser neuen, komplexen Therapien und des Nachweises ihres gesundheitsökonomischen Nutzens.
  • Sorgfältiges Abwägen der Chancen und Risiken dieser neuen Therapieformen (z.B. Stammzelltherapie); Unterstützung einer öffentlich geführten, qualifizierten Diskussion.
  • Definition von international anerkannten Behandlungsstandards, jenseits der Qualifikation einzelner Zentren, um einen breiteren Einsatz der Therapien auf qualifiziertem Niveau zu erreichen. Damit soll gezielt auch eine Abgrenzung von unwissenschaftlichen Ansätzen und Versprechen zu den Chancen der Regenerativen und Stammzell-Medizin geschaffen werden, die einzelne, kommerziell orientierte Einrichtungen verfolgen.

"3 Ts" - die Grundprinzipien: Transdisziplinarität, Technologie und Translation