Zum Seiteninhalt springen

QUEST in den Medien

  • Von Korrelation, Kausalität und anderen Kalamitäten

    "Wissenschaftsnarr" - Kolumne aus dem "Laborjournal" von Uli Dirnagl: Wie eine kaum bekannte Methode helfen kann, Ursache-Wirkungsbeziehungen in Beobachtungsstudien zu verstehen – und folglich Experimente besser zu planen und zu analysieren.

  • Kann denn Abschreiben Sünde sein?

    "Wissenschaftsnarr" - Kolumne aus dem "Laborjournal" von Uli Dirnagl: Närrische Gedanken zur Wiederverwendung von Standardformulierungen sowie eigenem und KI-generiertem Text beim wissenschaftlichen Publizieren.

  • Falschverstandene Abkürzungen

    Ein "Laborjournal"-Artikel von Andrea Pitzschke: Shortcut Citations im Methodenteil von Papern führen häufig in eine Sackgasse. Ein Konsortium hat simple Regeln für den verantwortungsvollen Umgang mit ihnen aufgestellt.

  • Trau, schau, wem – ...

    "Wissenschaftsnarr" - Kolumne aus dem "Laborjournal" von Uli Dirnagl: Wie erkenne ich Overselling, Spin und andere Merkwürdigkeiten in wissenschaftlichen Artikeln? Der Wissenschaftsnarr präsentiert eine gar nicht so närrische Checkliste.

  • Woke Wissenschaft: Bremse oder Beschleuniger von Qualität und Innovation?

    "Wissenschaftsnarr" - Kolumne aus dem "Laborjournal" von Uli Dirnagl: Warum hinkt Deutschland bei der Erhöhung von Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion (Diversity, Equity and Inclusion, DEI) in der Wissenschaft derart hinterher? Dabei ist doch längst gezeigt, dass Forschung davon profitiert.

  • Keine DEALs mit unseren Papern!

    "Wissenschaftsnarr" - Kolumne aus dem "Laborjournal" von Uli Dirnagl: Der Open-Access-Vertrag mit dem Verlagsriesen Elsevier bringt nur nicht viel, er zementiert den unguten Status quo des akademischen Publizierens.

  • Der "Fall T.-L."

    "Wissenschaftsnarr" - Kolumne aus dem "Laborjournal" von Uli Dirnagl: Es ist völlig klar, dass in unserem aktuellen Wissenschaftssystem Skandale wie der rund um Marc Tessier-Lavigne zwangsläufig passieren müssen.

  • Zen und die Kunst, Forschungsqualität zu bewerten

    "Wissenschaftsnarr" - Kolumne aus dem "Laborjournal" von Uli Dirnagl: "Forschungsqualität" ist das Hauptkriterium in der Beurteilung von Wissenschaft. Folglich entscheidet sie wesentlich über Wohl und Wehe bei Anträgen, Publikationen und Karriere. Nur, wie definiert man Forschungsqualität?

  • Patienten an Forschung beteiligen

    Dr. Sarah Weschke bildet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu fort, wie sie Patienten an ihrer Forschung beteiligen können. Im Interview berichtet sie von Hürden und Vorbehalten (ab S. 18).

  • KI: Kritik der schwätzenden Vernunft

    "Wissenschaftsnarr" - Kolumne aus dem "Laborjournal" von Uli Dirnagl: Kann künstliche Intelligenz (KI) wirklich intelligent sein? Macht man sich klar, was Intelligenz überhaupt ausmacht, dann lautet die Antwort: Nein!

  • Mit NARRativen läuft das Leben besser

    "Wissenschaftsnarr" - Kolumne aus dem "Laborjournal" von Uli Dirnagl: Das klassische Format des akademischen Curriculum vitae schwindet. Und durch die Alternativen weht tatsächlich ein Hauch von wissenschaftlich-inhaltlicher Bewertung.

  • Aus die Maus?

    Neue Medikamente müssen aufwändig auf ihre Sicherheit geprüft werden. In den USA verlangt die Zulassungsbehörde FDA dafür keine Tierversuche mehr. Überflüssig werden sie damit noch lange nicht.

  • Warum wissenschaftlicher Wumms weltweit weniger wird

    "Wissenschaftsnarr" - Kolumne aus dem "Laborjournal" von Uli Dirnagl. Laut „Web of Science“ erscheinen pro Jahr rund sieben Millionen wissenschaftliche Artikel in 34.000 gelisteten Journalen. Seit Jahrzehnten steigen diese Zahlen exponentiell. Doch trotz dieses Outputs nimmt die effektive Produktion wirklich neuartigen Wissens gleichzeitig ab.…

  • Wissenschaftsbetrug ist selten. Stimmt das eigentlich?

    "Wissenschaftsnarr" - Kolumne aus dem "Laborjournal" von Uli Dirnagl. Wissenschaftliches Fehlverhalten, also vor allem Plagiarismus, Falsifikation und Fabrikation von Daten, ist viel häufiger als wir uns eingestehen. Gegenmaßnahmen sind also dringend angesagt.

  • Spät kommt Ihr, doch Ihr kommt! Der weite Weg, DFG, entschuldigt Euer Säumen.

    "Wissenschaftsnarr" - Kolumne aus dem "Laborjournal" von Uli Dirnagl: Die letzten beiden Positionspapiere der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zum wissenschaftlichen Publizieren und zu Open Science haben es in sich. Damit schwört sie sich selbst und ihre Mitglieder doch tatsächlich auf Reformen ein.

  • QUEST Center

    SPOKES Wellcome Trust Think Tank Podcast: Doing Science Differently (in Englisch)

    Episode 4 - Mental health in academia

    Im Rahmen des SPOKES Wellcome Trust Funded Think Tank Programms (SWFTTP) ist ein Podcast entstanden, der verschiedene Aspekte der Forschungskultur und -praxis näher untersucht, um die translationale Forschung in Berlin und darüber hinaus zu verbessern.

Kontakt

QUEST Center

Kontaktinformationen
E-Mail:quest@bih-charite.de