Zum Seiteninhalt springen

Preparedness + Response for Ethical Challenges in Human Subject Research during COVID-19 and similar PandEmics. Das Projekt adressiert die Anwendung bestehender ethischer Standards in Pandemien.

Der WHO-Forschungsfahrplan für COVID-19 hebt als Hauptpriorität hervor, "die bestehenden ethischen Standards zu artikulieren und auf die wichtigsten Fragen bei COVID-19 zu übertragen". Die PRECOPE-Studie zielt darauf ab, diesen Bedarf zu decken, indem sie sich auf die praxis- und entscheidungsorientierten Herausforderungen bei der Umsetzung ethischer Grundsätze in die konkrete Forschung am Menschen zu COVID-19 vorbereitet und darauf eingeht.

In Teil 1 befasst sich PRECOPE mit der Vorbereitung, indem es die aktuellen ethischen Herausforderungen in der COVID-19-Forschung anhand von Literaturauswertungen und Interviews mit relevanten Interessengruppen zusammenfasst.

In Teil 2 befasst sich PRECOPE mit der Reaktion durch die Entwicklung praktischer Anleitungen für die 3 bis 5 "drängendsten/relevantesten" ethischen Herausforderungen. Bei der Auswahl dieser Herausforderungen werden wiederum die relevanten Interessengruppen einbezogen. In den Entwicklungsprozess werden externe Expert:innen einbezogen (finanziert durch Arbeitsverträge). Darüber hinaus wird in Teil 2 eng mit der AKEK (Arbeitsgemeinschaft der Medizinischen Ethikkommissionen in Deutschland) zusammengearbeitet, die alle 52 deutschen Forschungsethikkommissionen (REC) vertritt.

In Teil 3 werden wir die SWOT (Strengths, Weaknesses, Opportunities, Threats) aller PRECOPE-Aktivitäten analysieren und mit den beteiligten Interessenvertretern und Expert:innen diskutieren, um die zukünftige Planung für COVID-19 und andere Pandemien zu unterstützen.

Im April 2020 haben wir in enger Zusammenarbeit mit der AKEK (Arbeitsgemeinschaft der Medizinischen Ethik-Kommissionen in Deutschland) eine Umfrage unter allen 52 deutschen Forschungsethik-Kommissionen (RECs) durchgeführt, um wahrgenommene ethische Herausforderungen und mögliche Lösungen bei der Prüfung von Anträgen für COVID-19-Studien zu ermitteln. Die Ergebnisse dieser Umfrage fließen in Teil 1 des Projekts ein und können hier eingesehen werden (Anhänge auf Anfrage). Die Vorabveröffentlichung finden Sie hier.

Logo BMBF

Prof. Dr. Dr. Daniel Strech

AG Leiter | Stellvertretender Direktor QUEST Center

Kontaktinformationen
Telefon:+49 30 450 543 068
E-Mail:daniel.strech@bih-charite.de