Zum Seiteninhalt springen

Die Präklinische Forschungseinheit (PRU aus dem englischen preclinical research unit) bringt verschiedenste Stakeholder der präklinischen Forschung, einschließlich Core Facilities zusammen, um einerseits komplementäres Fachwissen zu bündeln und andererseits robuste Evidenz und klinische Translation zu gewährleisten bzw. in ihrem Prozess zu begleiten.

Die PRU wird (i) Forschungsgruppen beraten und (ii) Projekte (als auch die eigenen Prozesse) meta-analytisch bewerten und begleiten. Hieraus soll ein Leitfaden für bewährte Praktiken in der präklinischen translationalen Forschung entwickelt werden.

Die PRU wird präklinische Wissenschaftler*innen hinsichtlich des verwendeten Modells (einschließlich möglicher Alternativen), der Statistik (Berechnung des Stichprobenumfangs), des experimentellen Designs, der Robustheit und der Rolle oder auch Notwendigkeit von Replikationsstudien (innerhalb eines Labors oder zwischen verschiedenen Labors) beraten. Zu diesem Zweck werden wir relevante Stakeholder mit entsprechender Fachexpertise einbeziehen. Darüber hinaus wird eine zielgerichtete Metrik entwickelt, um so die Wahrscheinlichkeit der klinischen Translation eines Forschungsansatzes abschätzen zu können.

Wissenschaftler*innen können sich bereits in der Phase der Antragstellung an die PRU wenden. Anschließend begleitet die PRU die Projekte von der Grundidee bis zur Umsetzung durch eine Reihe von Go/No Go-Entscheidungspunkten.

Kontakt

Dr. Natascha Drude

Wissenschaftliche Mitarbeiterin - Preclinical Research Unit

Kontaktinformationen
Telefon:+49 30 450 543 455
E-Mail:natascha-ingrid.drude@bih-charite.de