BIH Johanna Quandt Professorin Il-Kang Na ist die neue Sprecherin der Berlin School of Integrated Oncology BSIO

Großzügige Förderung durch die Einstein-Stiftung

Die nächste Generation von Krebsforscher*innen und Krebsmediziner*innen auszubilden, ist das Ziel der „Berlin School of Integrated Oncology (BSIO)“, die seit 2012 unter Leitung ihres Gründungssprechers Prof. Clemens Schmitt durch die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert wird. In der Graduierten-Schule werden Nachwuchswissenschaftler*innen der Charité – Universitätsmedizin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Freien Universität Berlin, dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin sowie weiterer Partnerorganisationen in einem dreijährigen Programm in der Krebsforschung ausgebildet. Il-Kang Na, BIH-Johanna-Quandt-Professorin für Translationale Medizin und Krebsforscherin auf dem Gebiet der Immunonkologie, leitet das Programm seit Januar 2019. „Die Graduiertenschule ist an der Schnittstelle von biowissenschaftlicher Forschung und klinischer Anwendung angesiedelt, und passt daher hervorragend zur Mission des BIH, Ergebnisse aus der Grundlagenforschung in die Anwendung zu übertragen“, erklärt Na.

Gemeinsam konnten Schmitt und Na den Einstein-Doktorandenprogramm-Preis 2019 einwerben.