Zum Seiteninhalt springen

Leitidee des BIH ist die translationale Forschung, um Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung schneller in klinische Anwendungen zu übersetzen und zielgerichteter für Menschen nützliche medizinische Diagnosen, Therapien und Präventionsmaßnahmen zu entwickeln sowie klinische Beobachtungen verstärkt für Fragestellungen in der Grundlagenforschung zu nutzen. Die Promotionsstipendien werden von der BIA für Promotionsvorhaben zum Dr. med. oder Dr. med. dent. die mit der Leitidee des BIH im Einklang sind, kompetitiv ausgeschrieben und zwar jährlich im November/Dezember mit Arbeitsbeginn ab 01. April des Folgejahres.

In Kooperation mit TRENAL werden zusätzliche BIA-TRENAL-Promotionsstipendien ausgeschrieben. BIA-TRENAL-Promotionsstipendien dienen für Promotionsvorhaben, die das Ziel haben, speziell im Bereich der Nierenforschung Ergebnisse aus der Grundlagenforschung in neue diagnostische und/oder therapeutische Strategien zu translatieren. Normalerweise finden die Ausschreibungen für BIA-TRENAL-Promotionsstipendien zwei mal pro Jahr statt, in November/Dezember mit Arbeitsbeginn ab 01. April des Folgejahres und in Juni/Juli mit Arbeitsbeginn ab 01. Oktober; aktuell werden wegen der Covid-19-Pandemie, die TRENAL-Promotionsstipedien nicht ausgeschrieben.

Die wissenschaftliche Auswahl der Bewerber*innen führt die Kommission für Nachwuchsförderung der Charité durch, die für diese Stipendien um Vertreter*innen des MDC (bzw. um ein Expertenpanel für TRENAL) und der BIA erweitert wird.

Programmaufbau

Die Promotionsstipendien der BIA richten sich an forschungsbegeisterte immatrikulierte Human- und Zahnmedizinstudent*innen. Ein Promotionsstipendium wird für ein klar definiertes Forschungsvorhaben bewilligt, das selbstständig und betreut von einer wissenschaftlich arbeitenden Person mit dem Ziel der Promotion bearbeitet werden soll. Die maximale Dauer eines BIA-MD-Stipendiums beträgt 12 Monate. BIA-MD-TRENAL Promotionsstipendien dienen der Förderung einer Doktorarbeit, die anteilig an der Charité und anteilig an der Yale University oder am University College London (UCL) durchgeführt wird. Die maximale Dauer eines BIA-MD-TRENAL-Stipendiums beträgt 6 Monate, an die sich eine Förderung von bis zu weiteren 6 Monaten für einen Auslandsaufenthalt über den DAAD anschließt. Die Forschungsaufgabe ist so zu gestalten, dass die Promotion in die Zielsetzung des BIH passt und eine ausschließlich wissenschaftliche Tätigkeit von mindestens 6 Monaten umfasst.

Fördervoraussetzungen

Antragsberechtig sind an der Charité - Universitätsmedizin Berlin immatrikulierte Medizinstudenten und Studenten der Zahnmedizin, die zum Dr. med. oder Dr. med. dent. zugelassen sind, deren betreuende Person an der Charité- Universitätsmedizin Berlin oder am Max-Delbrück Centrum für Molekulare Medizin beschäftigt ist. Bitte beachten Sie, dass wir Stipendien nur für zukünftige Arbeiten und nicht rückwirkend vergeben. Die Vergabe eines Stipendiums ist ausgeschlossen, wenn bereits eine gleichzeitige Förderung durch Dritte in Anspruch genommen wird.

Förderumfang

Ein Promotionsstipendium wird als Vollzeitstipendium für die Dauer der Forschungsarbeit oder für das Vollzeitäquivalent einer Arbeit vergeben. In begründeten Ausnahmefällen kann die Verlängerung des Stipendiums bewilligt werden (siehe Merkblatt).

Stipendiengrundbetrag

1.200€ pro Monat. Ggf. Familienzuschlag von 154€ sowie ggf. Kinderbetreuungszuschuss bis zu 256€ (bei 3 oder mehr Kindern). Keine Sachkosten- und Fahrtkostenzuschläge.

Berichtspflichten

Im Falle einer Bewilligung muss spätestens aller 12 Monate die BIH Biomedical Innovation Academy über den Stand der Forschungsarbeit, den wissenschaftlichen Gepflogenheiten entsprechend vollständig und unter Aufführung der bis dahin erzielten Ergebnisse, unterrichtet werden. Bei TRENAL-Projekte wird ein zusätzliches Bericht für den Auslandsaufenthalt eingefordert. Sie werden hierzu zur gegebener Zeit eine Email mit einem Link zum Berichtsportal der BIA bekommen.

Antragstellung

Informationen zu aktuellen Ausschreibungen finden Sie auf der Seite BIH open calls. Bewerbungsunterlagen mit einem Forschungsantrag werden über das BIA-Bewerbungsportal eingereicht.

Die nächste Ausschreibung für dieses Förderinstrument öffnet am 16. November 2020, Einsendeschluss 10.12.2020 (14.00 Uhr). Der früheste Beginn für vergebene Projekte ist der 1. April 2021.

Einzureichende Unterlagen:

  • Einschreibung als Student*in der Human- oder Zahnmedizin an der Charité
  • Meldungsbestätigung des Charité Promotionsbüros
  • Ein wissenschaftliches Vorhaben, welches in die Zielsetzung des BIH passt
  • Ein wissenschaftliches Vorhaben, welches eine Vollzeit Forschungszeit von mindestens 6 Monaten umfasst

Wichtig

Wenn Sie planen, sich für das BIH-MD-Programm 2021 zu bewerben, denken Sie bitte daran, Ihren Doktortitel vor der Bewerbung in der Doktorandenstelle der Charité zu registrieren. Um sich bewerben zu können, müssen Sie Ihr Promotionsvorhaben vorab bei der Doktorandenstelle anmelden.

Ein PDF mit detaillierten Informationen für Bewerber wird mit der nächsten Ausschreibung im November veröffentlicht (es kann im Intranet der Charité hier eingesehen werden: https://intranet.charite.de/forschung/forschungsgremien/nachwuchskommission/)

Weitere Informationen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Charité finden Sie hier: http://nachwuchs.charite.de

Kontakt

Für weitere Informationen zu diesem Förderinstrument schicken Sie bitte eine E-mail an:
nachwuchskommission@charite.de

Für generelle Informationen zu BIH-Förderprogrammen schicken Sie bitte eine E-mail an:
academy@bihealth.de