-

VERSCHOBEN auf Juni: DMEA - Connecting Digital Health im Internet

Fachmesse und Kongress für die digitale Gesundheitsversorgung

Mit mehr als 600 Ausstellern und über 10.000 Besucher*innen ist die DMEA Europas größte Veranstaltung für Health-IT. Vom 16. bis 18. Juni 2020 werden Themen und Produkte rund um die digitale Gesundheitsversorgung vorgestellt. Mehr als 350 Sprecher*innen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft diskutieren in diversen Thementracks und Vortragsformaten aktuelle Ideen und Trends der digitalen Gesundheitsversorgung.

Auf der diesjährigen DMEA vertritt die Core-Unit „eHealth & Interoperabilität“ von Prof. Dr. Sylvia Thun das BIH am Gemeinschaftsstand von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie. Sylvia Thun ist Mitglied im Kongressbeirat der DMEA. Das Gremium wird vom Lenkungskreis der DMEA ernannt, legt die jährlichen Programmthemen des DMEA-Kongresses fest und kümmert sich um die inhaltliche Vorbereitung der Sessionthemen.

Programmbeiträge:

Women in Digital Health
Moderation: Sylvia Thun

Session: Strategische Rahmenbedingungen für digitale Gesundheitsversorgung – von europäischer Regulierung bis zu Krankenhaus-Initiativen
Vortrag von Sylvia Thun: "Anforderungen aus der Praxis an die Digitalisierung und warum Europa gerade an der Charité eine Rolle spielt."

Session: Das digitale Rezept kommt! Mehrwerte für Patient*innen, Apotheker*innen, Ärzt*nnen, Pflege und Wissenschaftler*innen
Session Vorsitz: Sylvia Thun

Session: Datenintegrationszentren der Medizininformatik-Initiative
Herzstück der vernetzten IT-Infrastruktur für moderne medizinische Forschung

Session: Kerndatensatz und Standardisierung - Ergebnisse aus der Medizininformatik-Initiative
Vortrag von Julian Saß "Technische Umsetzung des Kerndatensatzes mit FHIR-Profilen" (14:45 - 15:00 Uhr)
Vortrag von Sylvia Thun "Bedeutung der Standardisierung für den Kerndatensatz und die MIIac" (15:30 - 15:45 Uhr)