Zum Seiteninhalt springen

Nach sechs Jahren wurde am 20./21. Juni 2024 wieder ein internationales BIH Charité Clinician Scientist Symposium in Präsenz ausgetragen, zu dem rund 170 Teilnehmende in die „Villa Elisabeth“ (Berlin Mitte) kamen. Ziel des Symposiums war es, den wissenschaftlichen Austausch der Programmteilnehmer*innen untereinander sowie die interdisziplinäre Vernetzung zu fördern und internationale Kooperationen auf- und auszubauen. (Digital) Clinician Scientists hatten die Möglichkeit, international renommierte Mediziner*innen und Wissenschaftler*innen als Referent*innen einzuladen – dies eröffnete ihnen die Möglichkeit, sich mit führenden Persönlichkeiten aus dem eigenen Forschungsfeld über ihr Projekt auszutauschen. Das abwechslungsreiche Programm setzte sich zusammen aus „Tandem-Sessions“ von Fellows und führenden internationalen Expert*innen aus den jeweiligen Forschungsgebieten, Poster-Sessions und Workshops. Zudem wurden in zwei Paneldiskussionen inkl. Impulsvorträgen zwei aktuelle Themen diskutiert: 1. ”We can get it if we really want?! Joining efforts towards gender equality in academic medicine” sowie 2. “Crafting Relevant Research Goals – A Panel Discussion on Patient Engagement and Other Strategies to Ensure That Our Research Really Matters”. Als Grußwortredner fungierten Prof. Dr. Ulrich Kintscher, Prodekan für Forschung mit klinischem Schwerpunkt der Charité Universitätsmedizin – Berlin, sowie Prof. Dr. Christopher Baum, Vorsitzender des BIH Direktoriums und Vorstand des Translationsforschungsbereiches der Charité – Universitätsmedizin Berlin.