Webinar: Data Sharing – Sensible Daten nachnutzbar und rechtssicher teilen

Diese Veranstaltung wird vom QUEST Center in Zusammenarbeit mit der BIH Biomedical Innovation Academy organisiert.

Das Teilen von Forschungsdaten wird zunehmend als wichtiger Teil des Forschungsprozesses gesehen. Daten zu teilen ermöglicht ihre Nachnutzung, und trägt so zum Fortschritt in Forschung und Patientenversorgung bei. Entsprechend wird dies von Politik, Forschungsförderern, Zeitschriften und anderen Akteuren unterstützt und z.T. auch eingefordert. Allerdings ist beim Umgang mit personenbezogenen Daten, wie sie in der translationalen und klinischen Forschung die Regel sind, eine Abwägung zwischen Forschungsnutzen und Persönlichkeitsrechten zu treffen. Letztere können dem komplett offenen Teilen von Forschungsdaten (‚Open Data‘) in ihrer ursprünglichen, direkt personenbezogenen Form entgegenstehen. Dieses Seminar informiert Sie über Möglichkeiten, personenbeziehbare Daten so zu verarbeiten und zu teilen, dass Nachnutzung unter Wahrung der Persönlichkeitsrechte möglich ist. Neben bereits existierenden Lösungen für bestimmte Fälle wird für andere der aktuelle Stand von Recht und Technik in diesem sehr dynamischen Feld vorgestellt.

Das Webinar richtet sich primär an alle Mitarbeitenden von BIH und Charité, die Forschungsdaten selbst generieren und teilen wollen, oder die andere dabei beraten. Externe Teilnehmende sind ebenfalls willkommen, sofern sie eine Affiliation zu einer Einrichtung der Gesundheitsforschung oder -wirtschaft nachweisen können.
Die Teilnahme ist kostenlos und kann auch an einzelnen Teilen der Veranstaltung erfolgen. Teilnahmezertifikate werden jedoch nur bei Teilnahme an der gesamten Veranstaltung (>80% der Zeit) ausgestellt. Zugangsdaten und Zeitplan werden Ihnen Anfang März zugeschickt.

Referent*innen:

  • Alexander Bartschke, Core-Unit eHealth und Interoperabilität, Medical Information Manager
  • Dr. Evgeny Bobrov, QUEST Center, Referent Open Data und Forschungsdatenmanagement
  • Dr. Peter Brunecker, stellv. Leiter BIH-IT und Co-Sprecher Medical Data Integration Center (MeDIC)
  • Dr. Moritz Lehne, Core-Unit eHealth und Interoperabilität, Health Data Scientist
  • Prof. Fabian Prasser, Leiter AG Medizininformatik (ggf. gemeinsam mit Teammitgliedern)
  • Prof. Petra Ritter, Direktorin der Sektion Gehirnsimulation
  • Dr. Josef Schepers, Core-Unit eHealth und Interoperabilität, Koordinator für Medizininformatik
  • Dr. Joachim Weber, Oberarzt, CRU-Standortkoordinator und Leiter der Datentreuhandstelle (ggf. gemeinsam mit Teammitgliedern)

Inhalte des Seminars:

  • Motivationen für Teilen von Daten, Beispiele für Nachnutzung
  • Nutzen-Risiko-Abwägung, Positionen von Patientenvertretungen
  • Datenschutzunterlagen und Arten von Einwilligungen
  • FAIR data (u.a. Auffindbarkeit, Metadaten)
  • Umgang mit Risiko einer Re-Identifikation & Tools für Anonymisierung
  • Aufgaben und Services einer Datentreuhandstelle
  • Infrastrukturen, Repositorien & Datenbanken
  • Wege des kontrollierten Datenzugangs (u.a. Data Access Committees, Data Use Agreements)
  • Verteilte und föderierte Auswertungen (BIH Health Data Platform, Medical Data Integration Center)
  • Ressourcen & Ansprechpartner vor Ort

Empfohlene Literatur: