Zum Seiteninhalt springen

Suchergebnisse

  • Pressemitteilung

    Lassen sich die neurologischen Folgen einer Chemotherapie verhindern?

    Die Chemotherapie ist häufig mit starken neurologischen Nebenwirkungen verbunden. Eine multizentrische Studie unter Federführung der Charité – Universitätsmedizin Berlin soll nun herausfinden, ob eine präventive Lithiumgabe während der Chemotherapie neurologische Beschwerden bei Brustkrebspatientinnen lindern oder sogar ganz verhindern kann. Das…

  • Pressemitteilung QUEST Center

    Einstein Foundation Award - Preisträger 2022

    Die Einstein Stiftung Berlin hat gestern Abend den diesjährigen Einstein Foundation Award zur Verbesserung der Qualität in der Forschung in Höhe von insgesamt 500.000 Euro vergeben. Den internationalen Individual Award 2022 erhielt der kanadische Mediziner Gordon Guyatt für die Entwicklung von Qualitätsstandards für alle Bereiche der klinischen…

  • Pressemitteilung

    Gentechnologiebericht jetzt am BIH: Neue Broschüre und Veranstaltung zu RNA

    Die Arbeitsgruppe „Gentechnologiebericht – Monitoring und interdisziplinärer Dialog“ will den objektiven Diskurs über Gentechnologien in Deutschland fördern. Namhafte Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaftler*innen stellen in regelmäßig veröffentlichten Berichten und Themenbänden den aktuellen Stand der technischen Entwicklung dar und nehmen…

  • Pressemitteilung

    Wenn Lymph- und Blutgefäße unkontrolliert wachsen: ERC-Starting Grant für René Hägerling

    Fehlbildungen von Lymph- und Blutgefäßen sind selten, zum Glück: Denn die Betroffenen leiden unter lebenslangen Komplikationen, die leicht bis lebensbedrohlich sein können. Bisher ist nur wenig über die Ursachen bekannt, daher sind auch die Möglichkeiten zur Diagnose und Behandlung dürftig. Hier Abhilfe zu schaffen, hat sich René Hägerling vom BIH…

  • Pressemitteilung

    Wie sich Leukämiezellen und Immunzellen begegnen: ERC-Starting Grant für Simon Haas

    Leukämie - Blutkrebs - entsteht aus unreifen Immunzellen, die sich nicht mehr weiter entwickeln, sondern sich nur noch ständig teilen und das Blut überschwemmen. Sie treffen dort auf reife und aktive Immunzellen, die sie entweder erkennen und abtöten oder aber entkommen lassen. Dr. Simon Hass, Leiter einer BIH Nachwuchsgruppe im gemeinsamen…

  • Pressemitteilung

    Wie Gene und kleine Moleküle unser persönliches Krankheitsrisiko beeinflussen

    Jeder Mensch hat einen individuellen chemischen Fingerabdruck. Die Zusammensetzung von kleinen Molekülen im Blut, etwa Fette oder Zucker, bestimmt mit, wie unser Körper auf äußere Einflüsse reagiert, für welche Krankheiten er anfällig ist und wie schwer eine Krankheit verlaufen wird. Wissenschaftler*innen vom Berlin Institute of Health in der…

  • Pressemitteilung

    Drei Proteine im Blut geben Hinweis auf Diabetes-Vorstufe

    Wissenschaftler*innen vom Berlin Institute of Health in der Charité (BIH) haben gemeinsam mit Kolleg*innen aus Großbritannien eine Möglichkeit gefunden, eine gestörte Glukosetoleranz, eine Vorstufe von Diabetes, ohne den aufwändigen Glukosetoleranztest, vorherzusagen: Bei der Analyse aller Eiweiße im Blut bei fast 11.000 Teilnehmer*innen einer…

  • Nachricht Pressemitteilung

    BIH-Umfrage zur Zukunft der Medizin: Mehrheit der Bevölkerung sieht Krebs als größte Bedrohung, hofft auf Gen- und Immuntherapien und nutzt den Hausarzt als Lotsen

    Bei welcher Krankheit sehen die Bürger*innen den größten medizinischen Bedarf? In welchen neuen Therapieformen liegen ihrer Meinung nach die größten Chancen? Und wie sollen öffentliche Forschung und Pharmaindustrie in Zukunft zusammenarbeiten? Das Marktforschungsinstitut Civey hat für das Berlin Institute of Health in der Charité (BIH) online über…

Pressekontakt

Dr. Stefanie Seltmann

Leiterin Stabsstelle Kommunikation, Pressesprecherin

Kontaktinformationen
Telefon:+49 30 450 543 019
E-Mail:stefanie.seltmann@bih-charite.de