BIH FEMALE CAREER@BIH: Coaching Individuelles Coaching für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Diese Veranstaltung ist ein Angebot der Referentin für Chancengleichheit des BIH im Rahmen des Programms FEMALE CAREER@BIH.

Das Coaching richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen aus BIH, Charité und MDC (PhD, Postdoc, MD), die in einer individuellen Coachingsitzung ihren wissenschaftlichen Karriereweg reflektieren und/oder Rückmeldung zu einem Antragsexposé haben möchten

Inhalte und Ziele des Coachings

Gerade in Übergangssituationen ihrer wissenschaftlichen Karriere haben Wissenschaftlerinnen vielfach den Bedarf, ihre eigene Position und ihre Kompetenzen zu reflektieren und verschiedene Karriere- bzw. Förderoptionen gegeneinander abzuwägen. Dies gilt besonders beim Übergang zwischen Qualifizierungsphasen bzw. zum Abschluss der Qualifizierung mit Erlangung der Berufbarkeit für eine wissenschaftliche Leitungsposition. Zudem gewinnen eingeworbene Drittmittel im deutschen und europäischen Wissenschafts-system eine immer größere Bedeutung sowohl für wissenschaftliche Einrichtungen und deren Fortbestand als auch für die individuelle Karriereentwicklung. Oft erfolgt solche Drittmitteleinwerbung allerdings ohne systematische strategische Planung und ohne die Potentiale und Karriereziele der beteiligten Forschenden in den Blick zu nehmen.

Ziele

Das Coaching-Angebot zielt zum einen darauf ab, die Teilnehmerinnen durch den Blick von außen bei ihren Überlegungen zur weiteren Entwicklung einer wissenschaftlichen Karriere zu begleiten. Eine weitere Zielsetzung ist, sie hinsichtlich einer Drittmittelstrategie zu beraten und ihnen bei Bedarf Rückmeldungen zu einem Antrags-Exposé zu geben. Hierbei geht es nicht um eine fachlich-inhaltliche Bewertung, sondern um gezielte Rückmeldungen zum Aufbau sowie zur Struktur und formalen Aspekten von Forschungsexposés aus einer generalistischen Begutachtungsperspektive.
Wesentliche Elemente des Coachings sind:

  • Erarbeitung kurz- und mittelfristiger Karriereziele sowie einer langfristigen Karriere-Prospektion
  • Ableitung eines darauf bezogenen Förderprofils
  • Lebenslauf-Feedback
  • ggf. Betrachtung von Forschungsvorhaben aus der Begutachtungsperspektive

Methoden

Das Coaching findet als individuelles Einzelcoaching statt. Die Gespräche erfolgen in der Geschäftsstelle des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung. Die Agenda bestimmen Sie selbst. Sie sollten in Vorbereitung auf das Coaching CVs bereitstellen und können vorab Fragen und Anliegen formulieren und ggf. ein max. 2-seitiges Exposé für Forschungsvorhaben einreichen. Um eine angemessene Vorbereitung zu gewährleisten, ist die gesammelte Bereitstellung der Unterlagen jeweils bis spätestens 14 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung erforderlich.


Wir bieten jeweils sechs Termine à 45 Minuten pro Coachingtag an.

Vorstellung der Coach  

Dr. Beate Scholz ist Geschäftsführerin von Scholz CTC GmbH i.G. Sie arbeitet international als Strategieberaterin, Gutachterin, Moderatorin, Trainerin und Coach in Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Wissenschaftsorganisationen. Sie verfügt über zwölf Jahre Berufserfahrung bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft, für die sie bis zum Sommer 2009 tätig war. Im Rahmen der Exzellenzinitiative hat Beate Scholz das Programm Graduiertenschulen maßgeblich mitentwickelt. Durch das Management der Programme Graduiertenkollegs und European Young Investigator Award hat sie zudem umfangreiche operative und Begutachtungserfahrung erworben und mit dem European Network for Research Careers eine internationale Strategie-Plattform für den Austausch und gemeinsame Initiativen von nationalen und internationalen Wissenschaftsorganisationen ins Leben gerufen.