Zum Seiteninhalt springen

Organigramm

Ein eigenes Direktorium, ein eigenes Aufsichtsgremium („Verwaltungsrat“) und ein wissenschaftlicher Beirat (Scientific Advisory Board, SAB) stellen zugleich die Eigenständigkeit des BIH sicher. Auch in der Verschränkung mit den schon etablierten Leitungs- und Aufsichtsgremien der Charité ergeben sich Veränderungen: Der Bund erhält einen Sitz im Charité-Aufsichtsrat, der Wissenschaftliche Direktor des BIH einen Sitz im Charité-Vorstand. Der Vorstand der Charité umfasst insgesamt sechs Mitglieder.

Direktorium

Das Berlin Institute of Health at Charité (BIH) wird von einem Direktorium geleitet. Es ist für die strategische Planung und Umsetzung des Forschungsprogramms verantwortlich.

Hauptamtliche Mitglieder des Direktoriums

  • Prof. Dr. Christopher Baum

    Vorsitzender des Direktoriums des BIH in der Charité und Vorstand des Translationsforschungsbereiches der Charité – Universitätsmedizin Berlin

  • Dr. Michael Frieser

    Administrativer Direktor des BIH in der Charité

Professor Christopher Baum ist Direktoriumsvorsitzender des BIH. Mehr Informationen zu Prof. Baum finden Sie in seinem Curriculum Vitae.

Erweitertes Direktorium

Zur Einbeziehung des hauptberuflich tätigen wissenschaftlichen Personals des Translationsforschungsbereichs in die Meinungsbildung und Entscheidungsfindung des Direktoriums wird ein erweitertes Direktorium gebildet. Das erweiterte Direktorium berät die stimmberechtigten Mitglieder des Direktoriums in Bezug auf dessen Aufgaben. Es kann hierzu gegenüber den stimmberechtigten Mitgliedern des Direktoriums Stellungnahmen abgeben und Auskünfte sowie die Behandlung seiner Anträge verlangen.

Dem Erweiterten Direktorium gehören an:

  1. Der*die Dekan*in der Charité (aktuell Professor Axel R. Pries)
  2. vier gewählte Personen, die dem hauptberuflich tätigen wissenschaftlichen Personal des Translationsforschungsbereichs zugehören.

Die Mitglieder werden in Kürze bekannt gegeben.

Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat überwacht die Rechtmäßigkeit, Zweckmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit der Geschäftsführung des Direktoriums. Er berät das Direktorium. Er kann vom Direktorium jederzeit Auskünfte verlangen. Er legt fest, welche Entscheidungen des Direktoriums der vorherigen Zustimmung des Verwaltungsrats bedürfen, und kann dem Direktorium in besonderen forschungspolitischen und finanziellen Angelegenheiten und für die Erfolgskontrolle Weisungen erteilen.

Verwaltungsrat des Translationsforschungsbereichs

Der Verwaltungsrat setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

  1. einer Vertreterin oder einem Vertreter des Bundes, für die oder den das Benennungsrecht dem für Forschung zuständigen Bundesministerium zusteht,
  2. einer Vertreterin oder einem Vertreter des Landes Berlin, für die oder den das Benennungsrecht der für Hochschulen zuständigen Senatsverwaltung zusteht,
  3. bis zu vier externen Expertinnen oder Experten, wobei das Benennungsrecht für jeweils zwei von ihnen dem für Forschung zuständigen Bundesministerium und der für Hochschulen zuständigen Senatsverwaltung zusteht.

Die Mitglieder werden in Kürze neu gewählt und bekannt gegeben.

Mitglieder des Verwaltungsrats
Vertreter des Bundes  
Staatssekretär Christian Luft Bundesministerium für Bildung und Forschung; Vorsitzender
Vertreter*innen des Landes Berlin
Vertreter des Landes Berlin  
Christian Gaebler Chef der Senatskanzlei; stellvertretender Vorsitzender
Externe Expert*innen
Externe Expert*innen  
Prof. Monika Jungbauer Gans Wissenschaftliche Geschäftsführung, Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)
Prof. Blanche Schwappach-Pignataro Dekanin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Dr. Christian Rommel Leiter Forschung und Entwicklung, Division Pharmaceuticals, BAYER AG
Annette Schavan Bundesministerin a. D.

Wissenschaftlichen Beirat

Dem Wissenschaftlichen Beirat des Translationsforschungsbereichs gehören bis zu 14 externe Sachverständige an, die Erfahrung auf dem Gebiet der medizinischen Wissenschaften haben. Die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats werden vom Verwaltungsrat auf Vorschlag des Direktoriums für vier Jahre bestellt. Einmalige Wiederbestellung ist zulässig. Die Stiftung Charité hat das Vorschlagsrecht für ein Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats.

Die oder der Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats und die oder der stellvertretende Vorsitzende werden aus der Mitte des Wissenschaftlichen Beirats gewählt.

Der Wissenschaftliche Beirat berät das Direktorium und den Verwaltungsrat in wissenschaftlichen Fragen, insbesondere

  1. bei der Planung, Umsetzung, Entwicklung und Evaluation des Translationsforschungsbereichs,
  2. zu Forschungsschwerpunkten und -vorhaben sowie zu Kooperationen des Translationsforschungsbereichs und zur Anwendung von Forschungsergebnissen in der klinischen Arbeit,
  3. zur Kontrolle des Erfolgs der wissenschaftlichen Arbeit des Translationsforschungsbereichs und
  4. zu anderen Themen im Zusammenhang mit den Aufgaben des Translationsforschungsbereichs.

Vorsitzende

Prof. Lina Badimon
Institute for Cardiovascular Science, Barcelona, Spain

Stellvertretender Vorsitzender

Prof. André Terzic
Mayo Clinic, USA

Mitglieder
Name Institution
Prof. Lina Badimon IR-Hospital Sta. Creu i S. Pau, Spain
Prof. Roland Lauster TU Berlin, Germany
Prof. Teri Manolio National Human Genome Research Institute, National Institutes of Health, Bethesda, MD, USA
Prof. Miriam Merad Mount Sinai School of Medicine, New York
Prof. David Moher Ottawa Hospital Research Institute, Canada
Prof. Maritta Perälä-Heape University of Oulu, Finland
Prof. Aviv Regev Head of Genentech and Early Development, Roche, USA
Prof. Claudia Schmidtke Herzzentrum Bad Segeberg, Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Germany
Prof. Alan R. Shuldiner University of Maryland School of Medicine, Baltimore, USA
Prof. André Terzic Mayo Clinic, USA
Prof. Fabian Theis Helmholtz Zentrum München, Germany
Prof. David A. Williams Chief, Division of Hematology/Oncology, Boston Children’s Hospital / Harvard Medical School, USA
N. N. N. N.
N. N. N. N.