Zum Seiteninhalt springen

Aufgrund der alters- und krankheitsbedingten Beeinträchtigung der Stammzellfunktion sind die Ergebnisse allerdings bescheiden. Wir wollen daher das kardiale regenerative Potential von Stammzellen aus alternativen Quellen (neonatale und induzierte pluripotenten Stammzellen) aufklären. Ein weiterer Schwerpunkt unseres Arbeitsbereiches ist es, die Wirkungsweise dieser transplantierten Zellen zu untersuchen, ihre Wechselwirkung mit dem beschädigten Myokard und Hinweise aus dem Herzen zu identifizieren, die das Überleben, das Engagement und die kardiogene Differenzierung der Zellen bestimmen. In enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) führen wir auch klinische Studien zur Zelltherapie bei Herzerkrankungen durch.

Unsere Forschungsmotivation basiert auf unserer Nähe zur klinischen Patientenversorgung. Prof. Stamm ist Herzchirurg am DHZB, das sich direkt neben dem BCRT befindet. Hier werden jeden Tag Patienten mit schwerer Herzkrankheit mit allen denkbaren therapeutischen Mitteln behandelt. Für viele dieser Patienten können die Symptome der Herinsuffizienz nur vorübergehend verringert werden. Hier werden wir jeden Tag daran erinnert, dass Herzinsuffizienz eine lebensbedrohliche Krankheit ist. Deshalb ist für uns die Forschung in klinisch relevanten neuartigen Methoden zur Regeneration des Herzens oberste Priorität.