Clinician Scientist Track

Aufbau

Das Clinician Scientist Program beginnt frühestens nach drei abgeschlossenen Jahren der Facharztausbildung. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können über einen Zeitraum von drei Jahren 50 Prozent ihrer Arbeitszeit für die Forschung aufwenden.

  • Die Förderung als Clinician Scientist ist wie folgt organisiert: Die Stelle wird zu 50 Prozent durch das Clinician Scientist Program finanziert und zu 50 Prozent weiterhin von der Klinik getragen.
  • Die Zeiten für Forschung und Klinik werden vorab in einer Zielvereinbarung schriftlich festgehalten.
  • Die Clinician Scientists werden im Laufe des Programms kontinuierlich von ihren klinischen und wissenschaftlichen Mentorinnen und Mentoren unterstützt.
  • Das Programm bietet Seminare zu translationalen und fachübergreifenden Themen sowie regelmäßige Treffen zum Austausch zwischen klinisch Tätigen und Forschenden an.
  • Das strukturierte Curriculum beinhaltet neben den Angeboten des Clinician Scientist Programs Module zur wissenschaftlichen Weiterbildung. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, Schlüsselqualifikationen in klinischen und überfachlichen Bereichen zu erwerben.
  • Mit Ablauf des Programms soll die Facharztausbildung abgeschlossen sein. Zudem sollten die Habilitation beendet und die Daten zum Projekt erfolgreich publiziert worden sein.

Ablauf

Ziele definieren
Vor Programmbeginn wird mit allen neuen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, deren Mentorinnen und Mentoren sowie den Klinikdirektorinnen und -direktoren ein Zielvereinbarungsgespräch geführt. Dieses Gespräch soll zum reibungslosen Ablauf der Programmförderung beitragen und dient dazu, offene Fragen im Vorfeld zu klären. In dem Zielvereinbarungsgespräch werden auch die Zeiten für Klinik und Forschung im Lauf der dreijährigen Ausbildung besprochen, geplant und schriftlich festgehalten.

Mentoring
Clinician Scientists erstellen regelmäßig einen schriftlichen Bericht zum Fortgang ihres Forschungsprojekts und ihrer klinischen Ausbildung. Dieser wird zusammen mit der Programmleitung und den Mentorinnen und Mentoren im Rahmen eines Feedbackgesprächs besprochen. Auf Basis des Berichts erfolgt eine Evaluation der Leistungen durch das Clinician Scientist-Mentoringteam. Es wird geprüft, ob sowohl in Bezug auf die Beteiligung am Weiterbildungsprogramm als auch auf den Stand des Forschungsvorhabens ein angemessener Fortschritt erkennbar ist.

Zusätzlich findet monatlich ein Jour Fixe statt, in dem Clinician Sientists ihre Forschungsprojekte den anderen Programmteilnehmenden und der Programmleitung präsentieren und sich miteinander austauschen.

Veranstaltungen
Etwa zweimal pro Jahr finden im Rahmen des Begleitcurriculums Seminare aus der Hot Topics-Reihe zu wechselnden Themen aus dem Bereich der translationalen Medizin statt. Die Organisation des Programms obliegt den Clinician Scientists mit Unterstützung durch unser Team. Diese Seminare sind öffentlich und sollen einen Austausch zwischen Klinikerinnen und Klinikern und Forscherinnen und Forschern zu fachübergreifenden Themen ermöglichen.

Alle zwei Jahre wird ein zweitägiges Clinician Scientist Symposium on Translational Medicine in Berlin organisiert, zu dem Clinician Scientists international renommierte Medizinerinnen und Mediziner bzw. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als Referenten einladen können. Dadurch erhalten die Clinician Scientists die Möglichkeit, sich mit führenden Persönlichkeiten aus dem Gebiet ihres eigenen Forschungsfeldes persönlich über ihr Projekt auszutauschen. Für Clinician Scientists besteht im Rahmen des Symposiums die Möglichkeit, ihre Forschungsarbeit zu präsentieren (Kurzvortrag oder Poster).

Alternierend zum Symposium findet alle zwei Jahre ein zweitägiges Retreat statt, zu dem die Clinician Scientists sowie ihre Mentorinnen und Mentoren eingeladen werden. Hierdurch soll eine Kommunikationsplattform für Clinician Scientists geschaffen und der Ausbau des Netzwerks zwischen den Teilnehmenden des Programms und den Mentorinnen und Mentoren gefördert werden.

Berichtspflichten

Jeweils nach einem Jahr und zum Ende der Förderung erstellen Clinician Scientists einen Bericht zum aktuellen Stand ihrer Forschung und klinischen Weiterbildung, den sie dem Clinician Scientist-Koordinationsbüro in der BIH Biomedical Academy übersenden.