Junior Clinician Scientist Track

Aufbau

Mit dem Junior Clinician Scientist Track soll wissenschaftlich interessierten Medizinerinnen und Medizinern zu Beginn ihrer ärztlichen Weiterbildung der Einstieg in eine kombinierte klinisch-wissenschaftliche Karriere erleichtert werden. Die Förderung als Junior Clinician Scientist bietet ihnen Zeit zum Erlernen zentraler wissenschaftlicher Fähigkeiten und soll den Grundstein für ein eigenes Forschungsprojekt legen.

Die Förderung als Junior Clinician Scientist ist wie folgt organisiert:

  • Das Junior Clinician Scientist Program ermöglicht es Ärztinnen und Ärzten, über zwei Jahre hinweg 20 Prozent ihrer Arbeitszeit für Forschung einzusetzen. Die Finanzierung dieses Stellenanteils erfolgt über das Programm. Die klinische Tätigkeit und die Finanzierung über die Klinik betragen 80 Prozent. Dabei kann die Freistellung flexibel gewählt werden (beispielsweise je einen Tag pro Woche oder kumuliert).
  • Als Mentorinnen und Mentoren fungieren die Klinikdirektorin oder der Klinikdirektor sowie die unmittelbare Betreuerin bzw. der Betreuer in der Klinik. Zusätzlich führt die Programmleitung zu Beginn der Förderung mit allen Beteiligten ein Zielvereinbarungsgespräch durch, in dem die zeitliche Planung für die weitere Ausbildung schriftlich festgehalten wird.
  • Die Junior Clinician Scientist-Förderung beinhaltet kein eigenes Weiterbildungsprogramm. Aber fast alle Weiterbildungsangebote für Clinician Scientists sind auch für Junior Clinician Scientists zugänglich.
  • An eine Junior Clinician Scientist-Förderung kann sich, nach erfolgreicher Bewerbung, eine Förderung im BIH Charité Clinician Scientist Program anschließen.

Ablauf

Ziele definieren
Vor Programmbeginn wird mit allen neuen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, deren Mentorinnen und Mentoren sowie den Klinikdirektorinnen und -direktoren ein Zielvereinbarungsgespräch geführt. Dieses Gespräch soll zum reibungslosen Ablauf des Programms beitragen und dient dazu, offene Fragen im Vorfeld zu klären. Im Zielvereinbarungsgespräch werden auch die Zeiten für Klinik und Forschung im Lauf der zweijährigen Ausbildung geplant und schriftlich festgehalten.

Veranstaltungen

  • Monatlich findet ein Jour Fixe statt, zu dem die Clinician Sientists ihre Forschungsprojekte den anderen Programmteilnehmern und der Programmleitung präsentiert. Diese Treffen sind auch für Junior Clinician Scientists offen. Zu Beginn und zum Abschluss der Förderung stellen alle Junior Clinician Scientists ihr Projekt beim einem Jour Fixe in einem kurzen Vortrag vor.
  • Etwa zweimal pro Jahr finden Seminare aus der Hot Topics-Reihe zu wechselnden Themen aus dem Bereich translationale Medizin statt. Diese Termine sind öffentlich.
  • Alle zwei Jahre findet im Rahmen des Clinician Scientist Programms das zweitägige Clinician Scientist Summer Symposium on Translational Medicine in Berlin statt. Hierfür können die Clinician Scientists und Junior Clinician Scientists internationale Referentinnen und Referenten vorschlagen, die Expertinnen bzw. Experten auf ihrem Forschungsgebiet sind.

Berichtspflichten

Nach dem ersten Jahr und zum Ende der Förderung erstellen die Junior Clinician Scientists einen Bericht zum aktuellen Stand ihrer Forschung und klinischen Weiterbildung, den sie dem Clinician Scientist-Koordinationsbüro in der BIH Biomedical Academy übersenden.