Pressemitteilung: Ideen von heute für die Medizin von morgen

Mehr als 400 Expert*innen aus Unternehmen, Wissenschaft, Klinik und Politik sowie Investor*innen treffen sich auf Einladung der Stiftung Charité und des Berlin Institute of Health (BIH) beim zwölften Charité BIH Entrepreneurship Summit in Berlin.Vom 17. bis 18. Juni 2019 werden sie in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften über medizinische Innovationen und deren Herausforderungen für den Gesundheitsbereich von morgen diskutieren.

„Auch in diesem Jahr werden wir wieder exzellente Wissenschaftler, innovative Köpfe, erfahrene Entrepreneure und Wagniskapitalgeber zusammenbringen. Der von der Stiftung Charité ins Leben gerufene Summit hat sich über die Jahre als internationale Bühne dafür bewährt“, sagt Professor E. Jürgen Zöllner, Vorstand der Stiftung Charité. Beim zwölften Charité BIH Entrepreneurship Summit werden in diesem Jahr Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen, Digitale Therapien, neuartige weltweite Investmentmodelle für den Life-Science-Bereich, Fortschritte in der Gentherapie, der Bereich des „Drug Repurposing“, also die Wiederverwendung von altbekannten Arzneien für neue Indikationen, sowie neue Herausforderungen für klinische Studien und deren Neuausrichtung im Mittelpunkt stehen.
Die internationalen Referent*innen kommen aus Europa, Israel, Kanada, den Vereinigten Staaten von Amerika und Australien. Ein spezieller Fokus liegt in diesem Jahr auf der transatlantischen Zusammenarbeit mit der Region Massachusetts und ihren Universitäten Harvard und Massachusetts Institute of Technology (MIT).

Eine Keynote-Lecture zum Thema „Digitale Gesundheit in der Akademischen Medizin“ hält Heyo Kroemer, Dekan der Medizinischen Fakultät und Sprecher des Vorstandes der Universitätsmedizin Göttingen. Als besonderen Gast begrüßt der Summit in diesem Jahr Stephen Kennedy Smith, den Leiter des Kennedy Family Office. Der Investor, Entrepreneur und Co-Founder von Pear Therapeutics wird in einem Fireside Chat Einblicke in das Interesse der Kennedy-Familie an Innovationen im Gesundheitsbereich geben. Über „Neue Herausforderungen an Klinische Studien“ wird unter anderem Elizabeth O`Day sprechen. Sie ist Geschäftsführerin und Gründerin eines Unternehmens in Boston, das sich mit der Entwicklung von Biomarkern beschäftigt, die anzeigen, bei welchen Patient*innen ein neues Medikament tatsächlich anschlägt. So könnten für jede Studie die passenden Teilnehmer*innen ausgewählt werden.
In weiteren Plenarvorträgen geht es um die beste Strategie, mit digitalen Gesundheitsinnovationen Zugang zum Gesundheitsmarkt zu erhalten. Der weltweit anerkannte Ethikexperte Arthur L. Caplan aus New York wird über Ethik in experimentellen Studien sprechen und Michael T. Hemann vom MIT beleuchtet aktuelle Entwicklungen in der Krebsimmuntherapie mit CAR-T-Zellen.

In interaktiven Workshops erhalten junge Unternehmer*innen strategische Tipps rund um das Thema Gründung. Beim Life Sciences Venture Market erhalten sie die Gelegenheit, sich vor internationalen Investoren zu präsentieren. „In unserem BIH Digital Health Accelerator unterstützen wir Medizinerinnen und Mediziner mit digitalen Ideen für die Gesundheit dabei, ihre Ideen marktfähig zu machen“, erklärt Klaus Nitschke von BIH Innovations, dem gemeinsamen Technologietransfer von Charité und Berlin Institute of Health (BIH). „Beim Charité BIH Entrepreneurship Summit können sie von internationalen „Best-Practice-Beispielen“ lernen, sich international vernetzen und möglicherweise Kontakt zu Investoren knüpfen, die bereit sind, in ihre Ideen zu investieren.“

Das vollständige englischsprachige Programm können Sie hier herunterladen.

Das Symposium findet am Montag, dem 17. Juni, von 8 bis 18 Uhr und am Dienstag, dem 18. Juni, von 9 bis 16.30 Uhr statt. Veranstaltungsort ist die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Markgrafenstraße 38 in 10117 Berlin. Die Vorträge werden auf Englisch gehalten. Journalisten sind herzlich eingeladen, am Summit teilzunehmen. Bitte melden Sie sich über die Pressestelle presse@bihealth.de des BIH an.