Zum Seiteninhalt springen

Die Europäische Kommission fördert verantwortungsvolle Forschung und Innovation (RRI) als Schlüsselaktion des Ziels "Wissenschaft mit und für die Gesellschaft".

Gemeinsam mit der European University Hospital Alliance (EUHA) möchte das QUEST Center eine treibende Kraft für verantwortungsvolle Forschung und Innovation sein und durch den Austausch von Meinungen zu allen forschungs- und innovationsbezogenen Themen zum globalen Diskurs beitragen. In diesem gemeinsamen Projekt werden wir an drei verschiedenen Themen arbeiten: Verfolgung und Verbesserung der rechtzeitigen Veröffentlichung von EUHA-Studienergebnissen; FAIR machen von EUHA-Forschungsergebnissen; neuartige verantwortungsvolle Indikatoren und gute Bewertungspraktiken bei Einstellungen und Beförderungen in EUHA-Krankenhäusern.

Alle drei Unterprojekte beginnen mit der Bestandsaufnahme und dem Benchmarking spezifischer RRI-Aktivitäten innerhalb der EUHA und führen über Diskussionen und Konsultationen zu konkreten Vorschlägen und Hilfestellungen für die Umsetzung, mit der Entwicklung spezifischer Aktionspläne, die den EUHA-Mitgliedern konkrete Anleitungen für die Verbesserung der RRI in ihrer Einrichtung bieten.

Für die EUHA-Mitglieder sind letztlich die Patient:innen und die Gesellschaft die wichtigsten Interessengruppen. In unseren Organisationen wird Forschung mit dem Ziel betrieben, die Lebensqualität und Lebenserwartung der Patient:innen zu verbessern. Die in diesem Vorschlag skizzierten Initiativen zielen darauf ab, die Reichweite, Transparenz und Verbreitung von Daten zu erhöhen und damit auch die Patient:innen und Patient:innenverbände zu stärken, indem sie in den Mittelpunkt von Forschung und Gesundheitswesen gestellt werden.

Unterprojekt 1: Verfolgung und Verbesserung der rechtzeitigen Veröffentlichung und Zugänglichkeit der zusammenfassenden Ergebnisse der EUHA-Interventionsstudienergebnisse

Die rechtzeitige und umfassende Berichterstattung über die Ergebnisse klinischer Studien bildet das Rückgrat der evidenzbasierten Medizin und der verantwortungsvollen Forschung und ist ein klarer Auftrag der WHO. Verschiedene Studien, u. a. des QUEST Centers, haben gezeigt, dass es bei vielen Studien zu inakzeptablen und unethischen Verzögerungen oder sogar zur Nichtverbreitung der Ergebnisse kommt und dass die akademische Welt bei der rechtzeitigen Veröffentlichung hinter der Industrie zurückbleibt. Der erste Schritt wird darin bestehen, die abgeschlossenen Studien in allen EUHA-Einrichtungen im Hinblick auf eine rechtzeitige Veröffentlichung und die Verfügbarkeit von öffentlich zugänglichen zusammenfassenden Ergebnissen zu verfolgen.

Teilprojekt 2: EUHA-Forschungsergebnisse FAIR machen

Eine gute Verwaltung von Forschungsdaten ist kein Ziel an sich, sondern vielmehr der Schlüssel zu Wissensentdeckung und Innovation sowie zur anschließenden Integration und Wiederverwendung von Daten und Wissen. Im Bewusstsein rechtlicher, ethischer und praktischer Fragen wird dieses Teilprojekt an einer gemeinsamen Strategie für offene Daten (Open Data, OD) arbeiten. Konkrete Aktivitäten umfassen Webtools, Datenverwalter und institutionelle Forschungsdatenrichtlinien. Durch ein vom QUEST Center entwickeltes Text-Mining-Verfahren kann eine Kartierung des aktuellen Status Quo von Open Data in den Publikationen der EUHA-Mitglieder erfolgen, gefolgt von einer halbautomatischen Fortschrittsmeldung und einem Benchmarking.

Unterprojekt 3: Neue verantwortungsvolle Indikatoren und gute Bewertungspraxis bei Einstellungen und Beförderungen in EUHA-Krankenhäusern

Robuste Forschungsmechanismen sowie innovative und relevante Forschung sollten durch die Einführung verantwortungsbewusster Indikatoren für die institutionelle Entscheidungsfindung bei Einstellung, Festanstellung und Beförderung gefördert werden. Ziel dieses Teilprojekts ist die Auswahl transparenter, mehrdimensionaler Kriterien und die Anwendung bewährter Bewertungsverfahren auf der Grundlage eines gemeinsamen Programms zur Entwicklung und Umsetzung von Strategien. Die Kriterien werden sich an einer Reihe aktueller Empfehlungen orientieren (z. B. DORA, EU), die darauf abzielen, die Verwendung von auf Fachzeitschriften basierenden Kennzahlen wie dem Journal Impact Factor (JIF) zu vernachlässigen und den Wert und die Auswirkungen aller Forschungsergebnisse (z. B. einschließlich Datensätzen und Software) zusätzlich zu den Forschungspublikationen zu berücksichtigen, und sie werden auf den Forschungskontext der Bewerber zugeschnitten sein (z. B. präklinische vs. klinische Forschung). Als ersten Schritt schlagen wir vor, die derzeitigen Einstellungs-, Amtszeit- und Beförderungsstrategien der EUHA-Mitglieder zu erfassen, um dann eine gemeinsame Strategie und einen entsprechenden Umsetzungsplan für die Einstellung, Amtszeit und Beförderung von Wissenschaftler:innen an EUHA-Einrichtungen zu entwickeln.

Im Juni 2021 hat die Charité eine Pressemitteilung zu verschiedenen EUHA-Aktivitäten veröffentlicht, darunter die Unterzeichnung der Sorbonne-Erklärung zu Forschungsdatenrechten. Dies bezieht sich auf das Teilprojekt 2 "Making EUHA Research Results FAIR" der EUHA RRI Aktivitäten.

Prof. Dr. Ulrich Dirnagl

Gründungsdirektor | BIH Chair | AG Leiter

Kontaktinformationen
Telefon:+49 30 450 560 134/450 543 060
E-Mail:ulrich.dirnagl@bih-charite.de
Website: