Zum Seiteninhalt springen

Suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihre Manuskripte und Peer-Reviews zu verbessern? Diese Leseliste "Wissenschaft der Wissenschaft" kann Ihnen helfen!

Bei der Begutachtung von Arbeiten oder beim Verfassen eigener Arbeiten ist es wichtig, daran zu denken, dass die Tatsache, dass etwas in Ihrem Fachgebiet Standard ist, nicht bedeutet, dass es die beste Vorgehensweise ist. Wissenschaftler:innen, Zeitschriften und Förderorganisationen erkennen zunehmend die Grenzen vieler bestehender Praktiken und führen neue Richtlinien ein, um Transparenz, Strenge und Reproduzierbarkeit zu verbessern. Die eLife Ambassadors-Gruppe für Meta-Forschung hat eine Liste von Meta-Forschungsartikeln für Autoren und Peer-Reviewer erstellt. Diese "Science of Science"-Artikel helfen den Peer-Reviewern, die Probleme mit einigen sehr verbreiteten Praktiken zu erkennen und zu verstehen.

Diese Sammlung von Artikeln bietet auch konstruktive Lösungen, die es den Autor:innen erleichtern, Transparenz, Strenge und Reproduzierbarkeit zu verbessern. Das Zitieren relevanter Meta-Forschungsartikel in Rezensionen ist ein Schritt, den Peer Reviewer unternehmen können, um die Qualität der wissenschaftlichen Literatur zu verbessern. Die Artikel in der Liste konzentrieren sich zwar auf Praktiken, die in den biomedizinischen Grundlagenwissenschaften üblich sind, aber diese Praktiken werden auch in vielen anderen Bereichen angewandt, die in der Regel kleine Stichprobengrößen haben. Jedes Thema ist klar gekennzeichnet, so dass es einfach ist, Artikel zu finden, die für Ihr Fachgebiet relevant sind.

Wenn Sie an einem Preprint- oder Peer-Review-Journal-Club (wie ASAPBio) teilnehmen, können Sie versuchen, einige dieser Artikel in einer Ihrer Sitzungen zu diskutieren. Der Austausch von Informationen über bewährte Verfahren mit Ihren Kolleg:innen kann die Qualität künftiger Diskussionen und Rezensionen verbessern.

Metaforschungsartikel und Lehrartikel

Tracey Weissgerber, PhD

AG Leiterin

ORCID | Interessenskonflikte

Kontaktinformationen
Telefon:+49 30 450 543 009
E-Mail:tracey.weissgerber@bih-charite.de