Zum Seiteninhalt springen

Das von der VolkswagenStiftung geförderte Projekt PREMIER hat zum Ziel, ein strukturiertes Qualitätssicherungssystem für die präklinische akademische Biomedizin zu entwickeln. Von 2014-2017 waren wir wahrscheinlich die einzige akademische Forschungseinrichtung weltweit, die ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2008 unterhielt. Das Wissen um die Vor- und Nachteile eines stark strukturierten, aber allgemeinen Qualitätsmanagementsystems und als Antwort auf die bestehende Replikationskrise hat uns veranlasst, ein auf die akademische Forschung zugeschnittenes QM-System (PREMIER) zu entwickeln.

Mit PREMIER schlagen wir vor, die Qualität der akademischen präklinischen Biomedizin durch strukturierte Qualitätssicherungsmaßnahmen zu verbessern. Bestehende Ansätze, Normen und Systeme sind ressourcenintensiv und kaum für die präklinische biomedizinische Forschung geeignet, insbesondere in der akademischen Forschung, wo zusätzliche regulatorische Elemente als Bedrohung für die Kreativität angesehen werden und daher von den Wissenschaftler:innen weitgehend verschmäht werden. Wir haben nun ein auf die akademische Biomedizin zugeschnittenes Qualitätssicherungssystem entwickelt, das aus "Bausteinen" von Qualitätssicherungsmaßnahmen besteht, die modular, skalierbar, praktisch, erschwinglich und von der Wissenschaft akzeptiert sind.

Da es möglich sein muss, die Einhaltung der Standards zu kontrollieren, haben wir einen neuen Ansatz zur Überprüfung der Einhaltung definierter Qualitätsstandards entwickelt. Neue praktikable Möglichkeiten der Auditierung, wie z.B. das "Peer Auditing", ermöglichen es, die Einhaltung der Standards zu bewerten. Sie haben auch das Potenzial, die Qualität der präklinischen Forschung in der wissenschaftlichen Gemeinschaft zu verbessern und den Arbeitsalltag im Labor zu unterstützen. PLOS ONE

Im Austausch mit nationalen und internationalen Wissenschaftler:innen sowie mit Wissenschaftsorganisationen und Förderern werden Standards erarbeitet und durch Metasuche ergänzt.

PREMIER bietet Wissenschaftler:innen und Forschungsadministratoren nun die Möglichkeit, einen systematischeren und umfassenderen Ansatz zur Verbesserung der Forschungsqualität auf modulare Weise und mit einer niedrigen Implementierungsschwelle zu verfolgen.
Neben der Bereitstellung von frei verfügbaren Werkzeugen, wie z.B. ein anonymes Fehlermeldesystem (LabCIRS), ein Forschungs-Wiki und verschiedene Vorlagen (z.B. für SOPs, Versuchsplanung etc.) unterstützen wir Forscher zusätzlich mit den Beratungsleistungen von Responsible PrecliniX (RPX). RPX begleitet Projekte von der Forschungsfrage bis zur Publikation und klinischen Umsetzung und bietet vielfache Dienstleistungen innerhalb des Forschungsprozesses an.

Weitere Informationen sind auf der PREMIER Website (in Englisch) verfügbar.

PREMIER Symposiumsbericht

QM Haus

Das PREMIER-Modell ist ein konzeptioneller Rahmen von Modulen mit Mindestanforderungen, der an die Bedürfnisse und Ressourcen jeder Organisation angepasst werden kann. PREMIER setzt auf Qualitätssicherung und Prozesskontrolle sowie auf Instrumente zur Erreichung und Unterstützung der Reproduzierbarkeit der Versuchsergebnisse.

PREMIER Toolbox

Beratungsgremium

Das PREMIER-Beratungsgremium wird uns wissenschaftliche Unterstützung und externes Fachwissen für unsere Zwecke zur Verfügung stellen. Es berät uns und hilft uns in allen wissenschaftlichen Fragen während des Projekts.

Dem Gremium gehören sechs Mitglieder an, die Expert:innen in den Bereichen Open Science / Open Data und wissenschaftliche Forschung sind, sowie ein wissenschaftlicher Verleger, ein wissenschaftlicher Förderer und ein Mitglied der Volkswagenstiftung.

Mitglieder des PREMIER-Beratungsgremiums

  • Dr. Oliver Grewe

    Scientific Consultant Life Sciences

    Kontaktinformationen
    Telefon:+49 511 8381-252
    E-Mail:grewe@volkswagenstiftung.de
  • Prof. Dr. Anton Bespalov

    CEO, Partnership for Assessment and Accreditation of Scientific Practice GmbH

    Kontaktinformationen
    E-Mail:anton.bespalov@paasp.net
  • Prof. Dr. Michael Gotthardt

    Professor for Experimental and Translational Cardiology

    Kontaktinformationen
    E-Mail:gotthardt@mdc-berlin.de
  • Dr. Katja Hartig

    Program Director Life Sciences

    Kontaktinformationen
    Telefon:+49 228 885-2359
    E-Mail:Katja.Hartig@dfg.de
  • Dr. Bernd Pulverer

    Chief Editor and Head of Scientific Publications

    Kontaktinformationen
    E-Mail:bernd.pulverer@embo.org
  • Dr. Paul Schultze-Motel

    Coordinator - Helmholtz Open Science

    Kontaktinformationen
    Telefon:+49 331 288-1653
    E-Mail:paul.schultze-motel@os.helmholtz.de

Logo Volkswagenstiftung und BUA

Dipl. Biochem. Claudia Kurreck

Qualitätsmanagerin | Projektmanagerin - PREMIER (Experimentelle Neurologie der Charité und BIH QUEST Center)

Kontaktinformationen
Telefon:+49 30 450 560 664
E-Mail:claudia.kurreck@charite.de